Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Inhalt

Biel und Langnau mit Siegen Lugano darf neue Hoffnung schöpfen

  • Die SCL Tigers und der EHC Biel bestätigen mit Siegen den Kurs Richtung Playoffs.
  • Freiburg kann seine Position am Strich nicht verbessern, Ambri fällt auf den 8. Rang zurück.
  • Lugano darf nach dem Erfolg bei den Lakers wieder etwas Hoffnung schöpfen.
  • Der EV Zug ist nach einem 3:0-Sieg beim SC Bern wieder Leader.

Lakers - Lugano 2:3

Vize-Meister Lugano hat nach den zwei Pleiten gegen die ZSC Lions zu einer Reaktion gefunden und bei Schlusslicht Rapperswil-Jona einen 3:2-Pflichtsieg geholt. Das Team von Greg Ireland lag allerdings bis ins letzte Drittel hinein im Hintertreffen, ehe Romain Loeffel und Topskorer Grégory Hoffmann doch noch einen Weg zu den 3 Punkten fanden. Lugano konnte den Abstand auf Rang 8 dadurch von 8 auf 6 Punkte verkürzen und liegt nur noch 1 Punkt hinter Freiburg.

Legende: Video Hofmann feiert Siegestor mit dem Schiri abspielen. Laufzeit 00:46 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 12.01.2019.

Biel - Ambri 3:0

Der EHC Biel ist nach 3 Niederlagen in Serie zum Siegen zurückgekehrt und hat sich etwas aus der Gefahrenregion am Playoff-Strich entfernen können. Beim 3:0 gegen Ambri brach Damien Brunner in der 38. Minute nach zuvor 157 torlosen Bieler Minuten den Bann. Kurz zuvor war der Nationalspieler noch von Ambri-Verteidiger Michael Fora ungestraft niedergestreckt worden. Das zweite Tor für die Seeländer besorgte Dominik Diem kurz vor Schluss mit seinem ersten Saisontreffer. Danach war auch Topskorer Toni Rajala erfolgreich. Biels Keeper Jonas Hiller feierte den 4. Shutout der Saison.

Legende: Video Fora haut Brunner um abspielen. Laufzeit 00:33 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 12.01.2019.

Freiburg - SCL Tigers 1:3

Die SCL Tigers bleiben weiter auf Kurs Richtung zweite Playoff-Teilnahme der Klubgeschichte. Die Emmentaler gewannen das schwierige Auswärtsspiel bei Fribourg-Gottéron mit 3:1 und rückten wieder in die erste Tabellenhälfte vor. Stefan Rüeggsegger in der 9. und Larri Leeger in der 29. Minute schossen die vorentscheidenden Tore für das Team von Heinz Ehlers. Nach dem Anschlusstreffer von Charles Bertrand (41.) war es Captain Pascal Berger in der 60. Minute, der per Empty-Netter den Sieg sicherte. Im Tor der Tigers zeigte Keeper Damiano Ciaccio mit 35 Saves wie bereits am Freitag eine vorzügliche Leistung.

Lausanne - Genf 3:4 n.P.

Im Derby am Lac Léman feierte Genf im Penaltyschiessen einen 4:3-Auswärtserfolg bei Lausanne. Tanner Richard mit zwei verwerteten Penaltys war der Matchwinner für Servette, das in der Tabelle auf den 6. Rang vorrücken konnte. Tim Bozon und Henrik Tömmernes hatten für die Gäste zuvor einen 1:3-Rückstand wettgemacht.

Legende: Video Der eiskalte Mr. Richard abspielen. Laufzeit 00:28 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 12.01.2019.

Sendebezug: SRF zwei, sportaktuell, 12.01.2019, 22:15 Uhr