Zum Inhalt springen

National League Biel unter Steinegger weiterhin erfolgreich

Der EHC Biel gewinnt auch das 5. Spiel unter Interimscoach Martin Steinegger und schlägt den ZSC mit 5:2. Auch Davos, Lausanne und Zug siegen.

EHC Biel - ZSC Lions 5:2

Die Bieler füllten im 1. Drittel das Statistikblatt. Zwei Tore von Beat Forster und Dominik Diem, dazu 4 Strafen innerhalb von 4 Minuten. Durch diese Undiszipliniertheiten kamen die Lions zu vielen Chancen, konnten in Überzahl aber keine nutzen. Fabrice Herzog und Patrick Geering glichen die Partie später dennoch aus. Marc-Antoine Pouliot brachte Biel wieder in Führung, als er alleine auf Niklas Schlegel losziehen konnte. Marco Maurer sicherte mit seinem Tor zum 4:2 den 5. Sieg im 5. Spiel unter Interimscoach Martin Steinegger. Jacob Micflikier setzte mit dem Treffer ins leere Tor den Schlusspunkt.

Legende: Video Steinegger: «Hiller hat uns mit seinen Paraden im Spiel gehalten» abspielen. Laufzeit 1:14 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 08.12.2017.

Fribourg-Gottéron - HC Davos 3:4

Munteres Toreschiessen in Freiburg. Nach knapp 6 Minuten ging der HCD dank Andres Ambühl und Enzo Corvi 2:0 in Führung. Das Heimteam drehte den Spielstand dank einem schönen Tor von Kilian Mottet und Treffern von Jonas Holos und Jim Slater. Im 3. Drittel glich Magnus Nygren für die Bündner aus und Dario Simion sorgte für den Siegtreffer.

Legende: Video Plüschtier-Regen nach Mottet-Treffer zum 1:1 abspielen. Laufzeit 1:12 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 08.12.2017.

HC Lugano - Lausanne HC 3:5

Auch in Lugano sorgten die Akteure für viele Tore auf dem Eis. Das Heimteam ging zuerst in Führung, Lausanne antwortete mit zwei Treffern. Damien Brunner glich die Partie mit seinem ersten Saisontor seit seiner Rückkehr aus. Etienne Froidevaux erzielte nur 33 Sekunden später das 3:2 für die Waadtländer. Gregory Hofmann traf zum zweiten Mal und stellte den Spielstand auf 3:3. Lugano konnte danach nicht mehr liefern. Froidevaux schoss seinen zweiten Treffer, Sven Ryser sorgte für das 5:3-Endresultat.

HC Ambri-Piotta - EV Zug 1:3

Weniger Tore gab es in Ambri zu bestaunen. Sandro Furrer brachte die Zuger in Front. Topskorer Matt D'Agostini sorgte nur wenig später für einen schnellen Ausgleich. Den erneuten Führungstreffer für die Gäste erzielte Raphael Diaz. Der Verteidiger traf im Powerplay zum vorentscheidenden 2:1. Garret Roe nutzte das leere Tor der Tessiner aus und vervollständigte den Sieg der Zentralschweizer.

Sendebezug: SRF zwei, eishockeyaktuell, 8.12.2017, 22:20 Uhr