Zum Inhalt springen

Header

Video
Zug – Bern
Aus Sport-Clip vom 13.04.2021.
abspielen
Inhalt

Dank 2 Doppelpacks Zug schlägt Bern in Spiel 1 ohne zu glänzen

Eine alte Eishockey-Weisheit besagt: In den Playoffs wird alles auf Null gesetzt. Wenn allerdings der souveräne Quali-Sieger auf den Noch-Titelverteidiger trifft, der es gerade so in die alles entscheidende Phase der Saison geschafft hat, sieht die Ausgangslage etwas anders aus. Das hat der EV Zug mit dem 4:2-Sieg zuhause im 1. Spiel der Playoff-Viertelfinal-Serie gegen den SC Bern am Dienstagabend unter Beweis gestellt.

Auch wenn es am Ende ein knapper Sieg war und die Zuger sicherlich nicht die beste Saisonleistung ablieferten, zeigten sie sich in den entscheidenden Phasen der Partie effizienter als der Gegner. Diese entscheidenden Phasen waren vor allem die Überzahl-Situationen. 3 Mal spielte der EVZ im Powerplay, 2 Mal resultierte ein Treffer.

Heim und Bader verpassen – Klingberg entscheidet die Partie

Der SCB auf der anderen Seite nutzte keines seiner 3 Überzahlspiele. Und auch sonst gingen die Gäste fahrig mit ihren Chancen um. In der 51. Minute und beim Stand von 2:3 vergaben André Heim und Thierry Bader aus aussichtsreichen Positionen vor Leonardo Genoni. Im direkten Gegenzug erhöhte Carl Klingberg mit seinem 2. Treffer des Abends auf 4:2.

Video
Bern verpasst den Ausgleich – Zug entscheidet die Partie
Aus Sport-Clip vom 13.04.2021.
abspielen

Eine Woche konnte sich der EV Zug auf den Start der Playoffs vorbereiten. Der SC Bern stand in den letzten 6 Tagen 3 Mal gegen den HCD in den Pre-Playoffs auf dem Eis. Doch von fehlendem Spielrhythmus oder dergleichen war bei den Zentralschweizern nichts spürbar.

Diaz verletzt raus

Schon nach 38 Sekunden stocherte Dario Simion den Quali-Sieger nach Übersicht von Topskorer Jan Kovar in Führung. Auch nachdem Jan Neuenschwander, direkt von der Strafbank kommend, wieder ausgleichen konnte (5.), blieben die Zuger das druckvollere und vor allem effizientere Team. Wieder war es Simion (8.), der, diesmal in Überzahl, reüssieren konnte. Einziger Wermutstropfen für den EVZ: Captain Raphael Diaz musste im 1. Drittel verletzt vom Eis.

Ohne den Zuger Leitwolf kam der SCB besser in die Partie und schnupperte am Ausgleich. Doch in Unterzahl kassierten die Berner das 1:3 durch Klingberg nach einem harten aber präzisen Pass von Kovar. Der Anschlusstreffer von Colin Gerber in der 36. Minute war letztlich nur Makulatur.

Video
Klingberg staubt im Powerplay ab
Aus Sport-Clip vom 13.04.2021.
abspielen

SRF zwei, sportlive, 13.04.2021, 19:45 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Martin Gebauer  (Mäde)
    Mosers Prachtscheck hat gezeigt, dass das zusammengekaufte Eisballet, aus der cleanen Bossard Arena, für hartes Playoffhockey noch nicht bereit ist. Bern lebt, und die Serie wird vermutlich hart und lang. Gestern hatte Zug grosses Glück, aber das wird nicht immer so sein. Steigern sich die Zuger nicht massiv, werden sie ganz sicher nicht Meister.
    1. Antwort von Fabio Matter  (FMi)
      Ja ich finde auch , dass sie sich noch steigern sollten. Zug hatte Glück, aber auch das gehört halt zum Sport...
  • Kommentar von Hcdler Gr  (Hcdler)
    Ich denke diese Serie wird interessanter als angenommen !
  • Kommentar von Töbu Merz  (Saibot Zrem)
    Der EVZ war nicht bereit. Der Check von Moser als exemplarisches Bsp. dafür! Das ist unser SCB in den Playoffs. Die spielen hart, fair und bringen Emotionen rein. Was für eine Steigerung der Berner gegenüber der Quali.
    Bei 5:5 war der SCB das bessere Team. Anfang des 2. und Anfang des 3. Drittels hatte Zug nichts zu bestellen. Guter Auftritt des SCB trotz Niederlage! Die sind heiss! Die Serie ist lanciert.
    Ich hoffe für Zug die können noch mehr, ansonsten heissts dann eben. Zug entgleist..