Zum Inhalt springen
Inhalt

National League Dank frechem Rajala-Penalty: Biel düpiert Bern

Biel hat sich gegen Bern nach einem 0:3-Rückstand zurückgekämpft und im Penaltyschiessen gewonnen. Dagegen enttäuschten die ZSC Lions bei Ambri-Piotta auf ganzer Linie.

  • Ambri sorgt gegen den ZSC mit einem Doppelschlag für die Vorentscheidung
  • Kloten verliert gegen Davos trotz drei Treffern von Vincent Praplan
  • Die Tigers gewinnen gegen Lausanne und überholen die Waadtländer

Legende: Video Lässig gemacht: Rajalas Penalty gegen Bern abspielen. Laufzeit 00:25 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 02.12.2017.

Bern - Biel 4:5 n.P.

Das Bieler Hoch unter Interimscoach Martin Steinegger hält an: Beim 5:4-Sieg nach Penaltyschiessen feierte Biel den 4. Sieg in Serie. Dabei hatten die Seeländer im Kantonsderby in Bern nach 22 Minuten mit 0:3 und später 3:4 im Hintertreffen gelegen, kämpften sich aber eindrücklich zurück. Im Penaltyschiessen sorgten Jason Fuchs und Toni Rajala für den Unterschied – Letzterer zeigte sich bei seinem Versuch äusserst couragiert: Der 26-jährige Finne traf einhändig backhand. Der Meister erlebte damit ein Déjà-vu: Schon am Dienstag hatte der SCB gegen die SCL Tigers nach einer 3:0-Führung noch verloren.

Ambri-Piotta - ZSC Lions 4:0

Die ZSC Lions schossen bei Ambri-Piotta zum 1. Mal diese Saison kein Tor. Die Tessiner legten in der Valascia dank Treffern von Cory Emmerton (37.) und Lukas Lhotak 44 Sekunden später im Powerplay vor. Anstelle einer Reaktion der Zürcher sorgte im Schlussabschnitt Dominik Kubalik mit 2 Treffern für den 4:0-Endstand. Der neu verpflichtete Tscheche hat nach 7 Partien bereits 10 Skorerpunkte auf dem Konto.

Legende: Video Innert 16 Sekunden: HCD-Doppelschlag in Kloten abspielen. Laufzeit 00:40 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 02.12.2017.

Kloten - Davos 4:5 n.P.

Einen weiteren Rückschlag setzte es für Kloten ab: Gegen Davos kassierte das Team von Kevin Schläpfer beim 4:5 nach Penaltyschiessen die 4. Niederlage in Serie. Zwar rettete Vincent Praplan Kloten mit seinem 3. Treffer des Abends in die Overtime, doch im Penaltyschiessen behielten die Gäste die Oberhand.

SCL Tigers - Lausanne 4:1

Einen wichtigen Sieg gegen einen Konkurrenten am Trennstrich feierten die SCL Tigers. Die Emmentaler schlugen Lausanne vor eigenem Anhang 4:1 und überholten die Waadtländer in der Tabelle. Nach einem 0:1-Rückstand drehten Alexei Dostoinov, Thomas Nüssli und Antti Erkinjuntti die Partie. Ville Koistinen traf zum Schlussstand ins leere Tor. Die Waadtländer schwächten sich mit 6 Zweiminuten-Strafen und einer Disziplinarstrafe gegen Sven Ryser selbst.

Sendebezug: Radio SRF 1, Abendbulletin, 2.12.2017, 22:00 Uhr

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.