Zum Inhalt springen

Dank zwei Shorthandern Lugano schafft den Ausgleich

  • Lugano schlägt Biel mit 5:1 und gleicht die Serie zum 2:2 aus.
  • Biel-Hüter Jonas Hiller macht in der 2. Pause Elien Paupe Platz.
  • Den Tessinern gelingt die Entscheidung mit zwei Shorthandern im Schlussdrittel.
  • Zum Matchbericht ZSC Lions-Bern.

Die wohl entscheidende Szene der 4. Halbfinal-Partie spielte sich im Mitteldrittel ab. Biels Keeper Jonas Hiller wurde von einem Geschoss von Luganos Grégory Hofmann mitten in die Maske getroffen und musste kurzzeitig gepflegt werden.

Paupe mit Kaltstart

Der Appenzeller kehrte nach der 2. Pause nicht mehr zurück. Sein Backup Elien Paupe kassierte in den ersten 103 Sekunden zwei Shorthander durch Bobby Sanguinetti und Sébastien Reuille zum 1:4.

Hiller hatte allerdings auch zuvor nicht die beste Figur gemacht. Die Treffer von Giovanni Morini (22.) und Maxim Lapierre (27.) hatte der Appenzeller zwischen seinen Schonern eingefangen.

Lugano erneut mit Steigerung

Den Tessinern war damit nach einem schwachen Startdrittel die Wende gelungen. Marc-Antoine Pouliot hatte die Gäste in doppelter Überzahl in Front gebracht.

Viele Strafen

Das Spiel war geprägt von unsauberen Aktionen, die für viele Strafen und Gehässigkeiten sorgten. Biel zog aber nur einmal Profit aus seinen Überzahl-Möglichkeiten. Lugano überhaupt nie, dafür schlug das Team von Coach Greg Ireland in Unterzahl zu.

Biel musste neben der Niederlage auch den Ausfall von Kevin Fey hinnehmen. Der Verteidiger verletzte sich im Schlussdrittel mutmasslich am Knie und musste auf dem Weg in die Garderobe gestützt werden.

13 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Flavio Sandros (Sandros)
    Dass Lugano mit einem enormen Budget viele gute Eishockeyspieler im Team hat ist glaube ich allen klar, und darum schlagen sie eiskalt zu. Doch wiederum muss man sagen ist Lugano ein sehr unsympathischer Club, das fängt in der Geschäftsleitung an und endet bei den Spielern wie man im Interview gut erkennen kann, Geld ohne Ende doch wenn es im Team nicht funktioniert klappt es auch nicht mit dem Meistertitel (letzter titel vor 12! Jahren). Darum hoffe ich das Biel wieder aufsteht und gewinnt!!!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Rinaldo Del-grande (Rinaldino)
    Die Aussage von Cunti ist nicht so gemeint.Wenn jemand meint der Schuss von Hofmann gegen Hiller sei absichtlich auf den Kopf gezielt dann ist das lächerlich. Was mich noch mehr aufregt sind die Kommentare von Rottaris. Auch wenn er Biel Fan ist sollte man Lugano nicht so dekrititieren. In den Augen von ihm spiet Lugano immer schlecht aber wenn sie gewinnen haben sie immer Glück..
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Daniel Rebetez (Jura)
    Richtig Primitiv Was Cunti von Sich Lässt. Hiller aus dem Spiel nehmen? Das sollte auch eine Sperre geben!! Also wenn das niemand versteht weiss ich auch nicht.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen