Zum Inhalt springen
Inhalt

National League Entfesselter ZSC schlägt EVZ – SCB neuer Leader

Die ZSC Lions landen gegen den EV Zug einen überzeugenden 7:3-Sieg. Der SC Bern löst die Zuger damit an der Tabellenspitze ab.

  • Die ZSC Lions schlagen mit Zug erstmals ein besser klassiertes Team
  • Bern ist nach dem Derby-Sieg gegen Langnau neuer Leader
  • Schlusslicht Kloten findet auch in Biel nicht aus dem Tief

ZSC Lions – Zug 7:3

Die ZSC Lions haben sich anlässlich ihres 20-Jahr-Jubiläums selber mit der besten Saisonleistung beschenkt: Beim 7:3-Heimsieg gegen den EV Zug landeten die Stadtzürcher den 1. Sieg der Saison gegen ein besser klassiertes Team.

Legende: Video Doppelschlag: Marti und Wick treffen innert 19 Sekunden abspielen. Laufzeit 00:38 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 14.10.2017.

Begonnen hatte der Abend für den «Z» mit dem Gegentreffer durch Garrett Roe nach 17 Sekunden schlecht, doch die Gastgeber schafften schnell die Wende. In der 7. Minute stellten die Lions innert 19 Sekunden von 0:1 auf 2:1. Das Duo Fredrik Pettersson/Patrick Geering erhöhte 6 Minuten später auf 4:1 – zunächst traf der Schwede, dann der Captain in Überzahl. Robert Nilsson (38. im Powerplay), Pius Suter (49.) und Roman Wick (58. in Überzahl) machten den klaren Sieg perfekt.

SCL Tigers – SC Bern 0:2

Neuer Leader nach der Zuger Niederlage im Hallenstadion ist der SC Bern. Der Meister landete im Derby gegen die SCL Tigers beim 2:0 den 8. (!) Sieg in Folge. Tristan Scherwey und Thomas Rüfenacht trafen für die «Mutzen». Für den schweizerisch-amerikanischen Doppelbürger war es der 6. Treffer in den letzten 5 Partien. SCB-Keeper Leonardo Genoni feierte den 2. Shutout der Saison.

Biel – Kloten 4:2

Auf der anderen Seite der Gefühlsskala bewegt sich weiter der EHC Kloten: Im Seeland kassierten die Flughafenstädter beim 2:4 die 5. Niederlage in Folge. Die Bieler eröffneten das Skore mit einem Shorthander von Mathieu Tschantré (4.). Die Gäste kamen jeweils nur bis auf ein Tor heran, ehe Beat Forster mit einem Schuss ins leere Tor endgültig alles klar machte.

Lugano – Davos 4:3

Der HC Lugano kam gegen den HC Davos zu einem hart erkämpften 4:3-Heimsieg. Die Südtessiner holten gegen die Bündner dreimal einen Rückstand auf, ehe Sebastien Reuille die Gastgeber in der 54. Minute in Unterzahl erstmals an diesem Abend in Front schoss. Diese Führung verteidigten die «Bianconeri» erfolgreich.

Sendebezug: Radio SRF 1, Abendbulletin, 14.10.2017, 22:00 Uhr

Servette engagiert Da Costa

Genf holt bis zum Saisonende Stéphane da Costa als 5. Ausländer. Der französische Internationale, der bisher ohne Vertrag für diese Saison dastand, bestritt in seiner Karriere 47 NHL-Spiele. Zuletzt spielte er in der KHL für ZSKA Moskau, wo er nicht mehr erwünscht war. An der Heim-WM im Frühling sammelte Da Costa in 6 Partien 10 Skorerpunkte.