Zum Inhalt springen

Header

Video
Zug - Lausanne
Aus Sport-Clip vom 16.10.2020.
abspielen
Inhalt

EVZ mit 1. Niederlage Zugs Serie von Lausanne gestoppt

Mit 3 Siegen war der EV Zug perfekt in die Saison gestartet. Im Heimspiel gegen Lausanne folgte nun der erste Dämpfer. Bei der 0:3-Niederlage fehlte den Zentralschweizern in der Offensive die letzte Konsequenz. Gleichzeitig zeigte Tobias Stephan im Tor der Waadtländer eine starke Leistung und durfte sich über seinen ersten Shutout in dieser Saison freuen.

Emmerton und Gibbons lassen Lausanne jubeln

Lausanne, das vor allem in der Defensive sehr solid agierte, sorgte mit Toren kurz vor und kurz nach der ersten Pause für die Differenz:

  • 19. Minute: Robin Grossmann bringt den Puck vor das Tor. Cory Emmerton fälscht zur 1:0-Führung ab.
  • 22. Minute: Die kanadische Neuverpflichtung Charles Hudon setzt sich im Powerplay auf der rechten Seite durch und bringt die Scheibe einhändig vor das Tor. Dort verwertet Brian Gibbons zum 2:0.
Video
Emmerton und Gibbons bringen Lausanne auf die Siegerstrasse
Aus Sport-Clip vom 16.10.2020.
abspielen

Zuger Powerplay ohne Ertrag

Zug reagierte auf den 0:2-Rückstand und kam wenig später in Überzahl gleich zu mehreren guten Chancen. Weder Topskorer Grégory Hofmann, noch Ryan McLeod konnten aber reüssieren. Das Powerplay war bislang in dieser Saison eine der Stärken der Zuger (Quote von 28,6 Prozent). An diesem Abend liessen sie aber fünf Möglichkeiten verstreichen.

Hofmann an den Pfosten – Hudon krönt Debüt

Im Schlussdrittel drückte der EVZ mit aller Macht auf den Anschlusstreffer. Die besten Möglichkeiten vergaben die Gastgeber in der 51. Minute wiederum in Überzahl. Zuerst verhinderte Lausanne-Keeper Stephan mirakulös das Gegentor. Wenig später machte EVZ-Torhüter Genoni das Spiel schnell, der Abschluss von Hofmann landetet aber am Pfosten.

Und so war es zwei Minuten vor Schluss Hudon, der sein starkes Debüt mit einem Treffer ins leere Tor und der endgültigen Entscheidung krönte. Der LHC liegt in der Tabelle damit punktgleich mit dem neuen Leader ZSC Lions auf Platz 2.

Reaktion gegen Ambri?

Während Zug bereits am Samstag in Ambri die Möglichkeit hat, eine Reaktion auf den Ausrutscher zu zeigen, ist Lausanne erst am Dienstag (ebenfalls in Ambri) wieder im Einsatz. Die Partie vom Samstag gegen Freiburg musste wegen Corona-Fällen bei Gottéron verschoben werden.

SRF zwei, powerplay, 16.10.20, 22:15 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.