Zum Inhalt springen
Inhalt

National League Genf verliert weiter an Boden

In der National League tut sich eine Lücke auf: Nach dem Davoser Sieg in Biel und Genfs Heimniederlage gegen Lugano klafft zwischen dem Siebten und Achten der Tabelle schon eine 8-Punkte-Lücke.

  • Luganos Hoffmann und Sanguinetti treffen beim 4:0 gegen Genf jeweils doppelt.
  • Biels Forster schiesst gegen seine alten HCD-Teamkollegen ein Tor, verliert aber 2:3.
  • Ambri hält gegen Zug fast 40 Minuten lang ein 0:0, unterliegt dann aber klar.
  • Die Tigers schlagen Fribourg-Gottéron 3:2, verlassen das Tabellenende und schubsen Freiburg von Platz 1.
  • Alles zum 9:2-Kantersieg von Bern gegen Kloten lesen sie hier.

Genf - Lugano 0:4

Luganos Gregory Hofmann ist derzeit kaum zu stoppen: Im 6. Spiel seit seiner Rückkehr aus dem NHL-Camp der Carolina Hurricanes schoss der 24-jährige Stürmer seine Saisontreffer 6 und 7. Hofmann traf in Genf in der 48. und 54. Minute zum 2:0 und 3:0 und nahm damit die Spannung aus der Schlussphase. Das kriselnde Genf hat damit auf Platz 8 liegend nun schon 8 Zähler Rückstand auf Rang 7.

Ambri - Zug 1:4

Für Ambri setzte es im «Gotthard-Derby» gegen den EVZ eine weitere Niederlage ab. Nach dem 1:4 in der Valascia haben die Leventiner 9 ihrer 11 Partien verloren. Ambri hielt lange ein 0:0, doch Dominic Lammer brach für Zug 17 Sekunden vor der 2. Sirene den Bann. Michael Ngoy vermieste EVZ-Goalie Tobias Stephan eine Sekunde vor Schluss den Shutout.

Biel - Davos 2:3

Die Partie in der Tissot Arena war vor allem für Beat Forster speziell: Der Verteidiger, der die letzten 9 Saisons in Davos gespielt hatte, traf zum 1. Mal auf seine alten Teamkollegen. Zwar konnte Forster ein persönliches Erfolgserlebnis feiern mit seinem Treffer zum 2:3 (59:15). Die verbleibende Zeit reichte aber nicht mehr für den Ausgleichstreffer.

Langnau - Freiburg 3:2

Fribourg-Gottéron musste im Emmental seinen Platz auf dem Leaderthron räumen. Die Freiburger unterlagen den Tigers mit 2:3 und mussten sich von Bern und Zug überholen lassen. Gleichzeitig gab Langnau die rote Laterne an Kloten ab. Matchwinner für die Tigers war Aaron Gagnon mit seinem Tor zum 3:2 (47.).

Sendebezug: Radio SRF 1, Abendbulletin 22:00 Uhr, 06.10.2017