Zum Inhalt springen

Heisse Phase beginnt Die Ausgangslage für den Quali-Schlussspurt

Mit Runde 48 steigt die National League nach der langen Olympia-Pause in die heisse Phase der Qualifikation.

Zwischen den SCL Tigers und Genf geht es um den letzten Playoff-Platz.
Legende: Heisses Duell Zwischen den SCL Tigers und Genf geht es um den letzten Playoff-Platz. Keystone

Die Fans in der Schweiz mussten sich lange gedulden: Die letzten Spiele in der National League fanden am 3. Februar statt. Nach 25 Tagen Olympia-Pause geht es ab Mittwoch wieder rund auf Schweizer Eis. Die Klubs verfolgen dabei unterschiedliche Ambitionen:

  • Der Qualifikationssieger

Meister Bern ist Rang 1 in der Qualifikation nicht mehr zu nehmen. Der SCB hat 3 Runden vor Schluss 9 Punkte Vorsprung auf Verfolger Zug und die bessere Bilanz in den Direktbegegnungen. Für den SCB geht es in den Spielen gegen Davos und zweimal Genf also primär darum, sich Schwung für die Playoffs zu holen.

  • Der Playoff-Heimvorteil

Biel (82 Punkte), Lugano (79), die ZSC Lions (75) und eventuell Davos (73) kämpfen noch um Rang 4 und damit das Recht, mit einem Heimspiel in die Playoffs zu starten. Die Ausgangslage ist spannend; kommt es doch am Mittwoch zum Direktduell zwischen Zürchern und Tessinern. Und in den beiden letzten Runden gibt es jeweils gleich zweimal die Partien Biel-ZSC und Davos-Lugano.

  • Der Kampf am Strich

Die wichtigste Entscheidung fällt am Strich: Genf-Servette und die SCL Tigers kämpfen um den letzten Platz an der Sonne. Für die Genfer sprechen die 2 Punkte Vorsprung auf die Emmentaler. Für Langnau der Heimvorteil im Direktduell vom Mittwoch sowie das leichtere Schlussprogramm: Während Genf in den beiden letzten Runden zweimal gegen Leader Bern antreten muss, spielen die Tigers zweimal gegen Schlusslicht Kloten.

  • Der Abstiegskampf

Erneut droht die Platzierungsrunde zur sportlichen Farce zu werden. Die Differenz zwischen Rang 10 (Lausanne) und 11 (Ambri) beträgt bereits 8 Punkte. Wollen die Tessiner den Playout-Final vermeiden und die Waadtländer noch abfangen, sind sie dringend auf eine Siegesserie angewiesen. Bleibt diese aus, kämpfen mit grösster Wahrscheinlichkeit Ambri und Kloten gegen den Fall in die Liga-Qualifikation.

Sendebezug: Radio SRF 3, Morgenbulletin, 28.02.18, 07:20 Uhr

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.