Zum Inhalt springen

Hockey-News Kparghai verstärkt Kloten

Der EHC Kloten leiht Verteidiger Clarence Kparghai von Lugano aus. Und: Beat Forster muss zwei weitere Spiel absitzen.

Clarence Kparghai spielt Hockey
Legende: Verstärkung Clarence Kparghai spielt bis Ende Saison im Klotener Dress. Keystone

Der EHC Kloten verstärkt seine von Verletzungen geplagte Defensive. Der Verteidiger Clarence Kparghai kommt leihweise bis zum Saisonende vom HC Lugano zum Tabellenletzten der National League. In Lugano besitzt Kparghai noch einen Vertrag bis 2019.

Lausanne hat den kanadischen Stürmer Matt Frattin bis zum Saisonende verpflichtet. Der 30-Jährige absolvierte in seiner Karriere insgesamt 141 NHL-Spiele für die Los Angeles Kings und die Columbus Blue Jackets. Zuletzt spielte Frattin für Barys Astana, das in der KHL die Playoffs verpasst hat. Vom Klub aus Kasachstan wechselte vor einer Woche auch Frattins Landsmann Linden Vey in die Schweiz. Er spielt derzeit für die ZSC Lions.

Das Verbandssportgericht von Swiss Ice Hockey hat den Rekurs des EHC Biel gegen die Sperre von Beat Forster abgewiesen. Der Verteidiger war nach einem Check gegen den ZSC-Spieler Chris Baltisberger für vier Spiele gesperrt worden. Zwei Sperren hat er bereits abgesessen. Forster fehlt dem EHC Biel somit noch zweimal.

Legende: Video Biels Forster aggressiv – Nilsson muss raus abspielen. Laufzeit 0:46 Minuten.
Vom 19.01.2018.

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Franco Caroselli (FrancoCaroselli)
    Danke LugNo für die Sticheleien an Ambrí. Ambrí wird wohl Playout spielen müssen und der Rivale verstärkt mit Clerence K. die Klotener und lässt dafür Biasca Rockets noch mehr schwächeln. Forza Ambrí!!!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Silvia Wimmer (silvia wimmer)
    Die Strafe gegen Forster ist viel höher als in sehr ähnlichen Fällen, die dazu noch erhebliche Verletzungen beim Gefoulten zur Folge hatten (was hier nicht der Fall war, Baltisberger spielte sofort weiter). Wieso?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Franz Huber (Chreis 9)
    Nach einem Crosscheck gegen den Kopf von Baltisberger nachdem das Spiel bereits unterbrochen war. Wäre ja noch schöner gewesen wenn sie diese Sperre reduziert hätten. Der soll ruhig weiter zuschauen und sich dabei überlegen wie er in Zukunft seinen Frust abbauen will. So auf jeden Fall sicher nicht.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen