Zum Inhalt springen
Inhalt

National League Hollenstein: «Mein Vater steht voll hinter mir»

Viele Fragen, kaum Antworten: Klotens Captain Denis Hollenstein bleibt nach seinem Transfer zu den ZSC Lions in seinen Äusserungen vage.

Legende: Video Hollenstein: Ein Wechsel, der Fragen offen lässt abspielen. Laufzeit 01:19 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 28.11.2017.

Der Wechsel von Klotens Captain Denis Hollenstein zu den ZSC Lions sorgt für Emotionen. Hollenstein ist die Integrationsfigur bei den Zürcher Unterländern, sein Vater Felix gar eine Klotener Ikone.

Viele offene Fragen

Hollenstein ist sich der Brisanz seines Wechsels durchaus bewusst. Fragen nach der Emotionalität rund um den Transfer oder nach erhaltenen Reaktionen darauf mochte der Stürmer nicht beantworten. Auch auf eine Erklärung dafür, weshalb er vor 10 Tagen vor versammelter Medienschar noch von einem Verbleib in Kloten gesprochen hatte, verzichtete der Stürmer.

«Einen grossen Schritt nach vorne machen»

Immerhin erklärte Hollenstein vor dem Heimspiel gegen Biel, was ihn an der neuen Herausforderung im Hallenstadion reizt. «Ich freue mich riesig auf diese neue Aufgabe. Ich weiss, dass ich in Zürich werde Leistung bringen müssen, um mich in dieser starken Mannschaft durchzusetzen und glaube, dass ich beim ZSC noch einmal einen riesigen Schritt nach vorne machen kann.»

Mit seinem Vater habe er natürlich über den Wechsel gesprochen. «Er unterstützt mich, wie auch immer ich mich entscheide. Er steht voll hinter mir», sagt Hollenstein.

Sendebezug: Radio SRF 3, Abendbulletin, 27.11.2017, 17:20 Uhr

13 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Erich Singer (liliput)
    Spielt doch keine Rolle der Wechsel von Hollenstein.Der Präsident tut ja nichts um den Abstieg zu verhindern. Den Club zu Tode sparen ist ja seine hinlänglich bekannte Strategie. einfach jämmerlich!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Josef Graf (Josef Graf)
    Muss ein Sportler denn immer alles erklären können? Motivation ist eine innere Funktion, deren Ursachen nicht immer klar sind. Vielleicht erfolgt der Schritt des Denis H. gerade, um sich aus dem übermächtigen Schatten seines Vaters, der "Ikone", und dem extremen Fokus der Klotenfans auf ihn selbst zu befreien. Denis H. wird zeigen, dass er auch "auswärts" erfolgreich sein kann, also nicht nur in der "Familie", in der er aufgewachsen ist. Es ist ihm jedenfalls zu wünschen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Christian Graf (Christian Graf)
    Sportlich macht der Wechsel absolut Sinn. Als Z Fan wird mir auch komisch bei der Vorstellung einem Hollenstein zu zu jubeln. Das die Wechsel für nächste Saison schon mitten in der laufenden Saison gemacht werden, finde ich völlig falsch. Gibt es das noch in einer anderen Liga?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen