Zum Inhalt springen
Inhalt

National League Hollenstein-Wechsel: Fix ist noch nichts

Kloten-Trainer Kevin Schläpfer dementiert die Gerüchte, wonach der Transfer von Denis Hollenstein zu den ZSC Lions beschlossene Sache sei. Zumindest teilweise.

Gehen Kevin Schläpfer und Denis Hollenstein bald getrennte Wege?
Legende: Gehen sie bald getrennte Wege? Kevin Schläpfer und Denis Hollenstein. Keystone

Die Hockey-Schweiz zeigte sich überrascht, als der Blick am Dienstagnachmittag den Wechsel von Denis Hollenstein von Kloten zu den ZSC Lions vermeldete. Überrascht deshalb, weil Hollenstein persönlich noch am vergangenen Sonntag bekräftigte, seinen bis 2020 laufenden Vertrag in Kloten erfüllen zu wollen.

Schläpfer: «Unterschrieben ist noch nichts»

«Ich habe Denis heute auf die Schlagzeile angesprochen und er hat mir versichert, dass noch nichts unterschrieben ist», sagte Kloten Trainer Kevin Schläpfer am Dienstagabend in einem Interview gegenüber SRF.

Vom Tisch ist der Wechsel aber noch lange nicht, denn Schläpfer machte auch klar, dass sein Schützling in Verhandlungen steckt: «Vielleicht mit diversen Teams. Das ist aber auch legitim, immerhin ist Hollenstein einer der besten Spieler im Land», so Schläpfer weiter.

Intern bleibt man ruhig

Bei einem vereinsinternen Anlass am Schluefweg, bei dem sich Fans mit Spielern, Trainer und Funktionären austauschen konnten, wurde das Thema Hollenstein konsequent aussen vor gelassen. Schläpfer äusserte sich zwar zur allgemeinen Transferpolitik der Klotener und der Schwierigkeit, gute Ausländer zu finden. Von einem Abgang seines Captains war aber keine Rede.

Legende: Video Kloten taucht in Ambri abspielen. Laufzeit 04:05 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 18.11.2017.

Sendebezug: Radio SRF 3, laufende Liveschaltungen, 18.11.2017, 19:45 Uhr

12 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.