Zum Inhalt springen
Inhalt

Noch ein Sieg zum Ligaerhalt Kloten zermürbt die Lakers erneut in der Verlängerung

Legende: Video Zusammenfassung Kloten - Lakers abspielen. Laufzeit 06:02 Minuten.
Aus sportaktuell vom 21.04.2018.
  • Der EHC Kloten kann am Montag die Liga-Qualifikation in Rapperswil-Jona beenden und sich mit einem weiteren Sieg im Oberhaus halten.
  • Für den 3. Sieg in der Serie ist erneut ein Kraftakt erforderlich, diesmal dauert die Partie aber nicht 103 Minuten, sondern nur bis zur 68. Minute.
  • Bitter für die Lakers ist, dass sie nach einer Aufholjagd bis 49 Sekunden vor Schluss mit 3:2 führen.

In einer Partie mit zwei Gesichtern war Kloten in der Swiss Arena vor 7624 Zuschauer ab Spielmitte plötzlich abgemeldet. Doch erneut Denis Hollenstein, der Matchwinner aus Spiel 3, sorgte nochmals für eine späte Reaktion. Die zum ZSC abwandernde Identifikationsfigur schaffte in extremis den 3:3-Ausgleich.

Seine Farben waren zu diesem Zeitpunkt eigentlich dezimiert, agierten aber dennoch mit 5 Feldspielern, weil Luca Boltshauser aus dem Tor geeilt war. In der Verlängerung hatte Rapperswil-Jona Chancen, um mit Verzögerung doch noch zum Sieg zu kommen. Der erst 20-jährige Thierry Bader machte in der 68. Minute allerdings diese Hoffnungen zunichte. Goalie Melvin Nyffeler wirkte beim Schuss ins Klotener Glück alles andere als stilsicher.

Vom 0:2 zum 3:2 innert 384 Sekunden

Dabei hatten die Lakers wie zuvor schon der National-League-Vertreter in dieser Liga-Qualifikation eine verblüffende Auferstehung gefeiert. Sie waren zu Spielbeginn durch Tore von Tommi Santala (6.) und Steve Kellenberger (9.) noch regelrecht überrollt worden. Innert 6:24 Minuten befreite sich das Team von Jeff Tomlinson aus der 0:2-Rücklage und stellte das Spiel im Mitteldrittel ein erstes Mal auf den Kopf.

Fabian Maier brachte die Gäste in der 24. Minute zurück. Der gleiche Akteur musste kurz darauf jedoch auf die Strafbank. «Rappi» überstand die zweite Unterzahl-Situation schadlos und konnte kurz nach Maiers Rückkehr dank Martin Ness das Resultat egalisieren. Damit nicht genug: Kurz darauf netzte Jan Mosimann zum 3:2 ein.

Es naht die Erlösung

Doch Kloten hatte eben nochmals eine Antwort bereit – Hollensteins Ausgleich markierte den Anfang einer erneuten Wende. Dank dem 3. Sieg in Serie hält nun der EHC in dieser Best-of-Seven-Serie alle Vorteile in den Händen. Schon am Montag können sich die Unterländer in der Rosenstadt mit einem weiteren Sieg im Oberhaus behaupten und gleichzeitig die Aufstiegs-Träume des Cupsiegers zerstören.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 21.04.2018 20:00 Uhr

8 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.