Zum Inhalt springen
Inhalt

National League Overtime-Siege für Zug und Bern

Der EV Zug «rächt» sich an Freiburg und gewinnt zuhause mit 2:1 n.V. Mini-Krise beendet: Bern gewinnt nach 0:2-Rückstand in Genf (3:2 n.V.).

Zug - Freiburg 2:1 n.V.

Dem EV Zug ist die Revanche für die 0:6-Niederlage am letzten Samstag geglückt. 53 Sekunden vor dem Ende der Overtime traf Klingberg zum 2:1. Freiburgs Goalie Brust hatte zuvor Parade um Parade gezeigt. Der Sieg war verdient, die Zuger verzeichneten ein klares Chancenplus.

Die Tore in der regulären Spielzeit waren bei Spielhälfte gefallen. Schlumpf (31.) traf im Powerplay für die Zuger. Rossi (33.) glich nach abgesessener Strafe für Gottéron aus. Freiburg kassierte die erste Niederlage nach 4 Siegen in Folge. Im Playoff-Kampf ist aber jeder Zähler Gold wert.

Transparent gegen Quennec
Legende: Trotz Finanzspritze Genfer Fans machen Stimmung gegen Klub-Präsident Hugh Quennec. Freshfocus

Genf - Bern 2:3 n.V.

Bern lag in Genf nach 2 Dritteln mit 0:2 zurück. Dann drehte der Meister auf. Kamerzin (46.) und Raymond (55.) glichen für die Gäste aus. In der Verlängerung war erneut der Kanadier zur Stelle. Der Treffer kam allerdings etwas glücklich zustande.

Raymond konnte alleine auf Goalie Mayer zusteuern und scheiterte zunächst am Pfosten. Danach stocherte er von hinter dem Tor den Puck über den liegenden Keeper. Bern beendet damit seine Baisse. Zuletzt hatte das Team von Coach Jalonen zweimal in Folge verloren.

Genf hingegen sah sich kalt geduscht. Im Mitteldrittel war das Woodcroft-Team dank einem Eigentor (31./der Treffer wurde Maillard zugeschrieben) und einer Direktabnahme von Simek (38.) mit 2:0 in Führung gegangen. Immerhin gab es vor dem Spiel «Good News» aus Genfer Sicht. Die Klub-Verantwortlichen kündigten eine Finanzspritze an. Sportlich ist man immer noch auf Playoff-Kurs (punktgleich mit Freiburg auf Rang 8).

Die Lage am Strich

7.Freiburg40103:11160
8.Genf-Servette41108:12360
9.Lausanne39116:12553
10.SCL Tigers40101:11252

Sendebezug: SRF zwei, sportaktuell, 16.01.2018, 22:40 Uhr

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.