Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Round-up der National League Lakers gewinnen dank Startfurioso – alle Heimteams erfolgreich

Rapperswil-Jona - Genf-Servette 4:1

Wie bereits am Freitag im Hallenstadion legten die Rapperswil-Jona Lakers auch gegen Genf einen Blitzstart hin, welcher in einer frühen 3:0-Führung resultierte. Besonders kurios war dabei der erste Treffer: Kevin Clark brachte die Scheibe in der 6. Minute von hinter dem Tor via dem Schlittschuh von Genf-Goalie Robert Mayer im Tor unter. Erst kurz vor Ende des 2. Drittels gelang Marco Miranda für die über weite Strecken unscheinbaren Gäste das 1:3. Für mehr reichte es den Westschweizern nicht.

Davos - Lausanne 2:1 n.V.

Einen knappen Heimsieg feierte der HC Davos gegen Lausanne – und das, obwohl die Bündner bis 10 Minuten vor Schluss im Hintertreffen lagen. Die Zuschauer im Eisstadion mussten sich zuvor bis zum ersten Tor bis Spielmitte gedulden. Matteo Nodari schoss die Gäste aus Lausanne in der 30. Minute in Führung. Die Hausherren taten sich lange Zeit offensiv schwer. Erst in der 51. Minute glich Andres Ambühl das Spiel nach einem Konter aus. In der Verlängerung erlöste Luca Hischier das Heimteam kurz vor Ablauf der Spielzeit.

Lugano - ZSC Lions 3:1

Lugano hat sich für die 2:7-Schmach im Hallenstadion von vor einem Monat revanchiert und die ZSC Lions zu Hause mit 3:1 bezwungen. Die Vorentscheidung gelang den Luganesi zu Beginn des Schlussdrittels: Erst Sandro Zangger (43.) und wenig später Elia Riva (44.) wurden im Slot vergessen und stellten auf 3:0. Der erste Zürcher Treffer von Simon Bodenmann (46.) kam zu spät. Zuvor hatten die Lions wie bereits am Freitag ein frühes Gegentor erhalten: Dominic Lammer hatte die Gastgeber nach 1:44 Minuten in Führung gebracht.

Video
Lugano trifft innert 62 Sekunden doppelt
Aus Sport-Clip vom 07.12.2019.
abspielen

Zug - SCL Tigers 5:2

Zug setzt sich dank einem 5:2-Sieg im ersten Heimspiel der Saison gegen Langnau in der Tabelle weiter vom ehemaligen Nachbarn ab. Die Zuger zeigten sich von Beginn weg hochmotiviert: Zwischen der 9. und 14. Minute stellten Jan Kovar, Dario Simion und Raphael Diaz auf 3:0. Für Captain Diaz war es der 6. Treffer im 6. Spiel in Folge. Auf den zwischenzeitlichen Anschlusstreffer durch Raphael Kuonen (35.) reagierte der EVZ in der Person von Grégory Hofmann prompt (38.).

Sendebezug: SRF zwei, sportaktuell, 07.12.19, 22:05 Uhr