Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Round-Up National League Biel beendet Durststrecke – Lions mit Reaktion

  • Der EHC Biel kehrt mit einem 4:0 gegen die Tigers nach 4 Niederlagen zum Siegen zurück.
  • Die ZSC Lions ringen Lugano zuhause mit 2:1 nieder.
  • Leader Zug bezwingt die Rapperswil-Jona Lakers in einer engen Partie 3:1.
  • Ambri behält auch im 3. Duell mit Genf das bessere Ende für sich.
  • Freiburg gewinnt eine spektakuläre Partie gegen Davos 7:6 n.V.

Biel - SCL Tigers 4:0

Die Bieler steckten zuletzt in der Krise. Viermal in Folge mussten die Seeländer als Verlierer vom Eis. Mit den SCL Tigers war am Dienstag ein Team zu Gast, das am letzten Sonntag mit einem 4:3-Sieg bei den Lions hatte aufhorchen lassen. Die Form sprach also für die Gäste. Die Bieler erwischten aber einen idealen Start. In der 4. Minute schoss Perttu Lindgren sein Team im 1. Spiel seit dem Wechsel von Davos in Führung. Gilian Kohler im Powerplay, Mike Künzle kurz vor und Marc-Antoine Pouliot kurz nach der 1. Pause sorgten früh für die Entscheidung.

ZSC Lions - Lugano 2:1

Die Zürcher waren nach der 3:4-Overtime-Niederlage gegen die SCL Tigers auf Wiedergutmachung aus. Und den Lions gelang zumindest resultatmässig eine Reaktion. Raphael Prassl (17.) und Patrick Geering (38.) schossen den ZSC mit 2:0 in Führung. Lugano kam durch Giovanni Morini in der 53. Minute nur noch zum Anschlusstreffer. Bei den Gastgebern überzeugte Torhüter Lukas Flüeler mit 40 Paraden.

Video
Die Stimmen zu ZSC - Lugano
Aus Sport-Clip vom 12.01.2021.
abspielen

Zug - Lakers 3:1

Die Zuger hatten alle 3 Saisonduelle mit den Lakers für sich entscheiden können. Allerdings fielen die Siege jeweils äusserst knapp aus. Auch Duell Nummer 4 war eine enge Angelegenheit. Der Leader aus der Zentralschweiz lief bis zur 35. Minute und dem Tor von Yannick Zehnder einem 0:1-Rückstand hinterher. Mit einem Doppelschlag in der 56. und 57. Minute sicherten Livio Stadler und wiederum Zehnder den Gastgebern noch den Sieg.

Video
Zuger Doppelpack zur Entscheidung
Aus Sport-Clip vom 12.01.2021.
abspielen

Ambri - Genf 2:0

Am letzten Samstag hatte es für Ambri beim 2:7 bei den Lakers eine herbe Klatsche abgesetzt. Im Heimspiel gegen das formstarke Genf (4 Sieg in Serie) gelang den Leventinern umgehend eine Reaktion. Nach einem torlosen Startdrittel erzielte Dominic Zwerger in der 25. Minute das 1:0. Mike Völlmin lenkte die Scheibe ins eigene Tor. Johnny Kneubühlers Treffer in der 51. Minute bedeutete die Entscheidung. Damiano Ciaccio im Ambri-Tor durfte sich über seinen 2. Shutout dieser Saison freuen.

SRF zwei, powerplay, 12.01.21, 22:25 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Fabio Matter  (FMi)
    Beim 1:0 für Zürich gab der Schiri das Tor, obwohl er es als regelwiedrig angesehen hat.
    Habe ich noch nie erlebt...
    (Der zweite Schiri sah das Tor als regulär an; on Ice Entscheid war auch Tor, deshalb entschied er wohl auf Tor)
    Ablehnen den Kommentar ablehnen