Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Round-up National League ZSC muss gegen die Lakers zittern – Knapper Ambri-Sieg gegen Genf

  • Der ZSC gewinnt auch das 2. Spiel nach der Quarantäne und bezwingt in der 22. Runde der National League Rapperswil mit 5:3.
  • Ambri-Piotta feiert zu Hause einen knappen 2:1-Sieg über Genf-Servette.
  • Die Tigers kommen nicht vom Fleck und kassieren in Biel eine 1:4-Niederlage.
  • Die ebenfalls für den Samstagabend geplante Partie zwischen dem SC Bern und dem EV Zug konnte aufgrund eines Corona-Falls bei den Zentralschweizern nicht stattfinden.

ZSC Lions - Lakers 5:3

Es war lange ein souveräner Auftritt des ZSC im Hallenstadion. Die Zürcher konnten nach frühem Rückstand durch Marcus Krüger (8.) und Pius Suter (33.), der im 2. Spiel seinen ersten Saisontreffer im ZSC-Dress erzielte, reagieren. Die Lions, die ihre 2. Partie nach der Quarantäne bestritten, hatten das Spielgeschehen weitestgehend unter Kontrolle und gingen durch Garrett Roe kurz nach der 2. Drittelspause gar mit 3:1 in Führung.

Video
Suters erster Saisontreffer im ZSC-Dress
Aus Sport-Clip vom 21.11.2020.
abspielen

Die Gäste aus Rapperswil schienen lange zu keiner Reaktion fähig. Doch der 2:3-Treffer von Steve Moses – sein 2. Tor an diesem Abend – in der 54. Minute läutete eine hochspannende Schlussphase ein. Plötzlich geriet der ZSC ins Schwimmen, die Lakers drückten auf den Ausgleich. Auf das 4:2 durch Justin Sigrist (56.) reagierten die Gäste prompt mit dem erneuten Anschlusstreffer. Der Ausgleich wollte aber nicht mehr fallen. Denis Hollenstein traf mit der Schlusssirene noch ins leere Tor.

Ambri-Piotta - Genf-Servette 2:1

Der HC Ambri-Piotta düpierte Servette erneut: Auf das 3:2 in Genf Mitte Oktober folgte am Samstagabend ein 2:1-Heimsieg. Servette verlor erstmals diese Saison 2 Spiele hintereinander. Genf dürfte sich vor allem ab den vielen Strafen ärgern. Das erste Gegentor kassierten die Gäste bei 4 gegen 4. Beim 0:2 sass Eric Fehr auf der Strafbank. Servette, das sehr undiszipliniert spielte, kassierte zwischen der 18. und der 40. Minute 33 Strafminuten.

Video
Ambris Powerplay: Ein Fall für Julius Nättinen
Aus Sport-Clip vom 21.11.2020.
abspielen

Bei Ambri glänzte einmal mehr der 23-jährige Finne Julius Nättinen – zuerst als Vorbereiter von Michael Foras 1:0, später als Vollstrecker beim 2:0. In seinen ersten 10 Partien in der National League sammelte Nättinen schon 12 Tore und 2 Assists.

Biel - SCL Tigers 4:1

Der Krisengipfel zwischen dem EHC Biel und den SCL Tigers hielt das bessere Ende für die Bieler bereit. Das Team von Interimscoach Lars Leuenberger setzte sich mit 4:1 gegen Langnau durch. Die Entscheidung fiel im 2. Abschnitt. Luca Cunti (23.) und Toni Rajala (25.) brachten Biel innerhalb von 124 Sekunden 2:0 in Führung. Marc-Antoine Pouliot erhöhte nach 38 Minuten mit dem 2. Überzahltor auf 3:0.

Video
Stettler für Punnenovs, Gegentor, Punnenovs für Stettler
Aus Sport-Clip vom 21.11.2020.
abspielen

Bei den SCL Tigers kam der 19-jährige Junioren-Goalie Damian Stettler zum Debüt in der National League. Zu Beginn des 2. Abschnitts musste er während 133 Sekunden für Ivars Punnenovs das Tor hüten, der mit Verspätung aus der Drittelspause aufs Eis zurückgekehrt war. Stettler parierte die ersten 4 Schüsse auf sein Gehäuse, kassierte dann aber in Unterzahl das 0:1.

Radio SRF 3, Bulletin von 20:00 Uhr, 21.11.2020;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen