Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Schweizer Eishockey-News Nächster finnischer Zuzug: Olympiasieger Aaltonen zu Kloten

 Miro Aaltonen auf dem Eis.
Legende: Neu auf Schweizer Eis im Einsatz Der finnische Olympiasieger Miro Aaltonen (29). imago images/YUTAKA/AFLO PUBLICATION

Aaltonen wechselt aus der KHL in die National League

Einen Tag nach Goalie Juha Metsola verpflichtet der EHC Kloten einen weiteren Finnen. Der Aufsteiger in die National League sichert sich für die nächsten beiden Jahre die Dienste des Centers Miro Aaltonen, der im Februar mit Finnland Olympia-Gold gewonnen hat. Der 29-Jährige war seit 2016 in der KHL tätig, zuletzt für Witjas Podolsk. In der vergangenen Saison verbuchte er in 44 Partien 10 Tore und 32 Assists. Aaltonen ist der vierte ausländische Zuzug der Zürcher Unterländer. Vor den beiden Finnen hatte Kloten schon den schwedischen Verteidiger Lucas Ekestahl-Jonsson sowie den kanadischen Stürmer Jonathan Ang engagiert.

Video
Archiv: Finnland wird in Peking Olympiasieger
Aus Beijing 2022 Clips vom 20.02.2022.
abspielen. Laufzeit 57 Sekunden.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Raphael Ruch  (RR)
    @Sandmann1972: Was soll Ihre Antwort?War lediglich eine Frage… Das Kloten auch mit Ausländern antreten wird, ist mir auch klar. Die Frage war dahingehend wie resp. durch wen das finanziert wird. Warte gespannt auf Ihre fundierte Antwort!
  • Kommentar von Raphael Ruch  (RR)
    Hatte Kloten vor nicht allzu langer Zeit finanzielle Probleme?
    1. Antwort von Stefan Gisler  (GiJaBra)
      Kloten werden die tauglichen NL Spieler fehlen, haben viele weiter laufende Verträge. Ausländer gibt es aktuell genug, auch wenn Finnen aus dem WM Team sicher nicht günstig sind.
    2. Antwort von Marco Meier  (ma.meier)
      Ich hoffe, sie überschätzen sich nicht!
    3. Antwort von Sandro Dal Din  (Sandman1972)
      Was soll diese Aussage? Ihrer Meinung nach sollte Kloten also ohne Ausländer antreten? Zug, ZSC, Davos und Co. hatten nun 2 Jahren "Corona-Schutz", konnten nicht absteigen, bekamen vom Staat Millionenunterstützung und klotzen jetzt mit 6-7 teuren Ausländern.
      Kloten geht mit 2 NLB-Ausländern (Faille und Ang) in die neue Saison, noch günstiger geht es also nicht.