Zum Inhalt springen

SRF-Experte zum Final Streit: «Lugano hatte Respekt vor dem Zürcher Powerplay»

SRF-Eishockey-Experte Mark Streit nimmt nach dem 1. Playoff-Finalspiel Stellung zu 4 zugespitzten Thesen.

Mark Streit.
Legende: SRF-Eishockey-Experte Mark Streit. SRF

Nach dem ernüchternden Auftritt des HC Lugano im 1. Playoff-Finalspiel gegen die ZSC Lions haben wir unseren Experten Mark Streit mit 4 Thesen konfrontiert:

  • Viel zu passiv: Lugano muss sich markant steigern, sonst gewinnen die Tessiner kein einziges Finalspiel.

«Es war nur ein Spiel, das darf man nicht überbewerten. Aber ich hatte in Spiel 1 mehr erwartet von den Luganesi. Die Härte hat gefehlt, das Spiel ist so vor sich hingeplätschert – genau das, was man als Auswärtsteam will. Es kann auch sein, dass Lugano Respekt hatte vor Strafen und dem starken Powerplay der Zürcher, und es deshalb etwas passiv aufgetreten ist.»

  • Fehlende Kreativität: Greg Ireland muss Linus Klasen wieder einsetzen.

«Ich habe Klasen ein paar Mal spielen sehen: Er hatte ein schwieriges Jahr. Ich glaube, er strotzt im Moment nicht gerade vor Selbstvertrauen. Gegen eine physisch starke Mannschaft wie den ZSC könnte es für ihn schwierig werden. Er ist ein sensationeller Einzelkönner, aber auch er kann nicht einfach kommen und top sein. Ich persönlich würde ihn noch nicht bringen und schauen, wie sich die Serie entwickelt.»

Lugano ist technisch nicht auf Augenhöhe mit dem ZSC.
  • Problemlinie in den Griff bekommen: Lugano muss die 4. Linie der ZSC Lions unter Kontrolle bekommen, sonst hat der HCL ein Problem.

«Der ZSC hat eine sehr gute 4. Linie, die ist immer wieder gefährlich. Aber im Eishockey ist man selten gut bedient, wenn man sich auf eine Linie konzentriert. Die Zürcher sind sowieso recht ausgeglichen. Lugano muss sich auf sein eigenes Spiel konzentrieren.»

  • Neue Strategie: Lugano muss mit mehr Power, mehr Härte, mehr Provokation auftreten.

«Es muss Feuer reinkommen, ein Lebenszeichen. Es war mir noch zu flau. Bis jetzt haben sie in den Playoffs von diesem physischen Spiel gelebt. Die Herausforderung ist jetzt, die Härte in ihr Spiel zurückzuholen, ohne dabei den ganzen Abend nur Strafen zu nehmen. Lugano hat ja nur ein Spiel verloren. Ich meine, sie sollten physischer agieren und sich in der Offensive zwingendere Chancen erarbeiten. Speziell deshalb, weil sie technisch nicht auf Augenhöhe mit dem ZSC sind.»

Programm-Hinweis

Spiel 2 im Playoff-Final zwischen den ZSC Lions und Lugano sehen Sie am Samstag ab 20:00 Uhr live auf SRF zwei und in der Sport App.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 12.04.18, 20:10 Uhr