Zum Inhalt springen
Inhalt

Stimmen zum 5. Finalspiel Matchwinner Hofmann: «Hoffe, es kommen alle ins Hallenstadion»

Der HC Lugano vertagt mit dem 4:0-Sieg die Meisterfeier der ZSC Lions. Das sagen die Gewinner und Verlierer nach Luganos 4:0-Sieg in der Resega.

Legende: Video Hofmann: «Alles geben und Spass haben» abspielen. Laufzeit 01:10 Minuten.
Aus sportlive vom 21.04.2018.

Zum 2. Mal in Folge ist Lugano zuhause ohne Gegentor geblieben. Mit dem klaren 4:0-Sieg über die ZSC Lions haben die Tessiner die Finalserie zumindest bis am kommenden Mittwoch verlängert. Dann muss den Luganesi der erste Sieg im Hallenstadion gelingen, wollen sie zuhause in der «Belle» weiter um den Meistertitel kämpfen.

Das waren wohl meine beiden wichtigsten Saisontreffer.
Autor: Grégory Hofmann

Grossen Anteil am 2. Erfolg hatte Grégory Hofmann. Der 25-Jährige, der bei mittlerweile 35 Saisontreffern steht, erzielte die ersten beiden Tore. Das Erste nach nur 27 Sekunden und das Zweite mitten in einer Druckphase der Zürcher (44.). «Das waren wohl meine beiden wichtigsten Saisontreffer», sagte er erleichtert und fügte an: «Dieser Sieg gibt Energie für das Team.»

Hofmann zählt auf grosse Unterstützung am kommenden Mittwoch. «Ich hoffe, dass alle Lugano-Fans, die heute hier waren, auch ins Hallenstadion kommen.» Und ein simples Erfolgsrezept für den 1. Auswärtssieg hat er auch schon parat: «Wir müssen einfach gewinnen.»

Weitere Stimmen zum Spiel:

  • Greg Ireland (Trainer Lugano): «Ich habe immer an mein Team geglaubt. Heute haben wir zusammengearbeitet. Aber es war nur ein Spiel. Die Details machen es bei uns aus. Jetzt müssen wir die guten Dinge mit ins nächste Spiel nehmen.»
Von uns ist heute eindeutig zu wenig gekommen.
Autor: Patrick Geering
  • Patrick Geering (Captain ZSC): «Der letzte Sieg ist immer der schwierigste. Von uns ist heute eindeutig zu wenig gekommen. Wir haben nicht das gezeigt, was wir uns vorgenommen hatten. Wir müssen unsere Trümpfe wieder ausspielen: schnell spielen und schnell umschalten.»
  • Hans Kossmann (Trainer ZSC): «Lugano hat alles nach vorne geworfen. Wir wurden auf dem falschen Fuss erwischt. Für uns hätte mehr drin liegen müssen. Mein Team spielt gut und hat Selbstvertrauen.»

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 21.04.2018, 20:00 Uhr

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Mike Patrol ((Mircolino))
    Ich meinerseits bin ja ZSC fan und werde es auch immer bleiben! Für mich war dieser match sehr traurig mitanzusehen! Jedoch muss ich lugano und vorallem hofmann respekt zollen!! Dieser junge ist so ein riesentalent und wird hoffentlich noch viel erreichen sowie gute dinge tun fürs schweizer hockey!! Was das final angeht isch hoffentli denn en heimsieg drin am mittwuch inklusive freie nacht in der ganzen stadt!! Lets go Lions!!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen