Zum Inhalt springen

Stimmen zum Spiel 1 Zürcher Freude über ein «dreckiges» Tor

Dank einer starken Defensivleistung gewinnt der ZSC in Lugano. Das sagten die Akteure nach Spiel 1 im Playoff-Final.

Tore waren im 1. Spiel des Playoff-Finals zwischen dem HC Lugano und den ZSC Lions Mangelware. Nur eines bekamen die Zuschauer zu sehen: In der 35. Minute traf Mike Künzle. «Wir machten immer Druck aufs Tor, und uns gelang am Ende ein ‹dreckiges› Tor», so der Stürmer.

Man habe den Schwung aus der Serie gegen Bern mitnehmen können, befand Künzle. ZSC-Coach Hans Kossmann gestand: «Der Match war ziemlich ausgeglichen, aber wir waren mehr in ihrer Zone.»

Wir sind unserem System treu geblieben.
Autor: Kevin Klein

Als Schlüssel zum Erfolg sah Kevin Klein, im letzten Spiel gegen Bern noch gesperrt, die Mannschaftsleistung. «Wir sind unserem System treu geblieben», so der Abwehrchef. Dies sei insbesondere deshalb nicht einfach gewesen, weil die Supporter der Luganesi ihr Team lauthalts angetrieben hatten – bis zu 120 Dezibel wurden in der Resega zeitweise gemessen.

Lugano hatte mehr Druck im Heimspiel.
Autor: Mike Künzle

So gesehen überraschte Künzles Aussage, der meinte, dass das 1. Spiel auswärts etwas leichter sei. «Sie hatten mehr Druck im Heimspiel.» Wie viel das Break wert ist, wird sich am Samstag zeigen.

Keine Panik bei Lugano

Bei Lugano gab man sich ruhig. «Wir müssen nicht in Panik verfallen und alles ändern», so Maxim Lapierre. Luca Cunti forderte mehr Kreativität in der Offensive. Der Rückkehr ins Hallenstadion sieht der Ex-Zürcher gelassen entgegen, räumt aber ein, dass es «schon speziell» sei.

Legende: Video Cunti: «Müssen offensiv mehr kreieren» abspielen. Laufzeit 0:57 Minuten.
Vom 12.04.2018.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 12.4.2017, 20:00 Uhr

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Marianne Burgener (Marianne Burgener)
    Ein spannendes Spiel - trotz des nur einen einzigen Tors. Ich hoffe, Lugano zieht seine Lehren draus und macht morgen weniger Fehler, spielt kreativer und dreht die Sache zu seinen Gunsten - erst recht im Hallenstadion.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen