Zum Inhalt springen

National League Vor wem muss sich Meister Bern in Acht nehmen, Christian Weber?

Bevor es am Freitag in der National League so richtig losgeht, haben wir SRF-Eishockey-Experte Christian Weber die brennendsten Fragen gestellt.

  • Erstmals seit den ZSC Lions 2000 ist es dem SC Bern letzte Saison gelungen, den Meistertitel zu verteidigen. Doch gesättigt scheint der Berner Bär noch lange nicht zu sein. Die Frage lautet also: Gewinnt die SCB erneut den Titel?
Legende: Video «Die Chance auf den Hattrick ist sehr gross» abspielen. Laufzeit 0:41 Minuten.
Vom 06.09.2017.
  • Kampflos werden die restlichen NL-Teams den Bernern den Meistertitel nicht überlassen. Auch andere Teams hegen Ambitionen. Von wem ist am meisten Gegenwehr zu erwarten?

Legende: Video «Zürich wird den SCB herausfordern» abspielen. Laufzeit 0:47 Minuten.
Vom 06.09.2017.
  • Vor allem Kloten und Freiburg enttäuschten in der letzten Saison schwer. Beide Equipen verpassten die Playoffs. Die Frage liegt auf der Hand: Können sich Kloten und Freiburg rehabilitieren?

Legende: Video «Für Kloten und Freiburg wird es wieder schwer» abspielen. Laufzeit 0:28 Minuten.
Vom 06.09.2017.
  • Ambri-Piotta schaffte den Klassenerhalt im Frühling erst in der Liga-Qualifikation gegen Langenthal. Danach kam es zum Umbruch: Neuer Trainer, neuer Sportchef, neue Strategie mit vielen jungen Spielern... Kann das gut gehen mit Ambri?

Legende: Video «Für Ambri gibt es keinen Platz in den Playoffs» abspielen. Laufzeit 0:18 Minuten.
Vom 06.09.2017.
  • Sommerzeit ist auch immer Transferzeit. Spieler kommen, Spieler gehen. Das Ziel aller Klubs: Neuverpflichtungen, welche die Mannschaft weiterbringen. Wer hatte mit seinen Zuzügen das beste Händchen?

Legende: Video «Der Transfersieger heisst Zürich» abspielen. Laufzeit 0:16 Minuten.
Vom 06.09.2017.

Sendebezug: SRF zwei, sportaktuell, 07.09.2017, 22:25 Uhr

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.