Zum Inhalt springen

Nationalmannschaft Conz: In Hochform an den Slowakei Cup

Die Schweiz tritt am Wochenende am Dreiländerturnier in der Slowakei an. Coach Glen Hanlon vertraut auf eine unerfahrene Mannschaft. Interessanteste Personalie ist Goalie Benjamin Conz.

Legende: Video Der Steigerungslauf von Benjamin Conz abspielen. Laufzeit 1:12 Minuten.
Vom 05.02.2015.

Im Eishockey ist der Torhüter der wichtigste Einzelspieler. Nichts verdeutlicht diese Binsenwahrheit in dieser Saison so gut wie die Geschichte von Benjamin Conz.

Im Herbst kassierte Freiburgs Keeper einige haltbare Gegentreffer und war am Tiefflug Gottérons nicht schuldlos. Seit einigen Wochen allerdings ist Conz in Hochform - und prompt darf Freiburg wieder auf die Playoff-Teilnahme hoffen.

Aufgebot ohne Routine

Eine gute Leistung des Torhüters braucht an diesem Wochenende in der Slowakei auch die Nati. Coach Glen Hanlon hat ein Team aufgeboten, aus dem wohl praktisch keine Spieler im Frühling an der WM in Prag teilnehmen werden. Viel eher dürfte Hanlon bei seinem Aufgebot auf die Bedürfnisse der Klubs kurz vor Playoff-Start Rücksicht genommen haben (müssen).

Zweiter Goalie neben Conz etwa ist Tim Wolf, Keeper bei NLA-Schlusslicht Rapperswil-Jona. Insgesamt stehen 8 Spieler im Aufgebot, die in Banska Bystrica erstmals für die Nati auflaufen werden.

Das Nati-Aufgebot für den Slowakei Cup

Torhüter


Benjamin
Conz
Fribourg-Gottéron
Tim
WolfRapperswil-Jona Lakers
Verteidiger

SamuelErniZug
Lukas
FrickKloten Flyers
JoelGenazziLausanne
Cédric
HächlerRapperswil-Jona Lakers
SamuelKreisBern
Dean
KukanLulea (Sd)
RomainLoeffelGenf-Servette
DominikSchlumpfZug
Stürmer

AlessioBertaggiaLugano
ChristophBertschyBern
NolanDiemZug
EtienneFroidevauxLausanne
GaëtanHaas
Biel
GregoryHoffmannDavos
MauroJörgDavos
MikeKünzleZSC Lions
IntiPestoniAmbri
RetoSchäppiZSC Lions
TristanScherweyBern
LukasSieberRapperswil-Jona Lakers
JurajSimekLugano

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.