Zum Inhalt springen
Inhalt

Nationalmannschaft Der Nati-Kader nimmt seine finale Form an

Sean Simpson hat vor dem letzten WM-Test gegen Kanada den Kader um fünf Spieler reduziert. Neu zum Team stossen Reto Berra, Sven Bärtschi und Simon Moser. Mark Streit erteilte dem Nati-Coach eine Absage.

Headcoach Sean Simpson beim Training.
Legende: Die heisse Phase beginnt Sean Simpson hat seine Kaderplanungen für die WM in Minsk fast abgeschlossen. Keystone

Am Tag nach der 0:2-Niederlage im Test gegen Deutschland hat Sean Simpson den letzten grösseren Cut im Kader für die Weltmeisterschaft in Minsk vollzogen. Nicht mehr zum Kreise der WM-Kandidaten zählen Torhüter Daniel Manzato (Lugano), Verteidiger Anthony Hueguenin (Freiburg) sowie die Stürmer Kevin Fiala (HV71/Sd), Thibaut Monnet (Freiburg) und Inti Pestoni (Ambri).

Die «Ausmusterung» des erst 17-jährigen Fiala wird dabei kaum in einem ungenügenden Nati-Debüt begründet sein. Vielmehr dürfte Simpson im Hinblick auf die WM erfahreneres Personal vorziehen. Gleichwohl gehörte Fiala im Test gegen Deutschland zu den auffälligsten Akteuren einer ansonsten enttäuschenden Nati.

Nordamerika-Trio neu im Kader - Streit sagt ab

Für die kommenden Tage - vor der Abreise nach Minsk - hat Simpson zusätzliche Spieler aufgeboten. Torhüter Reto Berra (Colorado Avalanche/NHL) sowie die beiden Stürmer Sven Bärtschi (Abbotsford Heat/AHL) und Simon Moser (Milwaukee Admirals/AHL) stossen neu zur Nati.

Aus Nordamerika gab es indes nicht nur potentielle Verstärkungen, sondern auch eine namhafte Absage. Mit Mark Streit entschied sich ein absoluter Teamleader gegen einen Auftritt an der WM in Weissrussland. Der 36-jährige Berner erteilte Simpson trotz dem Playoff-Out seiner Philadelphia Flyers eine Absage.

Simpson kritisiert Wick

Keine eigentliche Absage, sondern Funkstille gab es von Roman Wick. Der ZSC-Stürmer liess mehrere Anfragen des Schweizer Headcoachs unbeantwortet. Ein sichtlich erzürnter Simpson machte seinem Unmut im Anschluss an den Test gegen Deutschland Luft.

Am Montag versammelt Simpson seine Spieler für das letzte Vorbereitungscamp in Zürich. Tags darauf absolviert die Nati den finalen WM-Test gegen den 24-fachen Weltmeister und Olympiasieger von Sotschi Kanada.

Aufgebot für das letzte WM-Vorbereitungsspiel:

Torhüter (3): Berra Reto (Colorado Avalanche / NHL), Genoni Leonardo (HC Davos), Mayer Robert (Hamilton Bulldogs / AHL).

Verteidiger (9): Blum Eric (Kloten Flyers), Grossmann Robin (HC Davos), Josi Roman (Nashville Predators/NHL), Kamerzin Jérémie (HC Fribourg-Gottéron), Kukan Dean (Lulea HF/SWE), Ramholt Tim (EV Zug), Schlumpf Dominik (HC Lugano), Seger Mathias (ZSC Lions), Weber Yannick (Vancouver Canucks/NHL).

Stürmer (14): Ambühl Andres (HC Davos), Bärtschi Sven (Abbotsford Heat / AHL), Bodenmann Simon (Kloten Flyers), Brunner Damien (New Jersey Devils/NHL), Cunti Luca (ZSC Lions), Froidevaux Etienne (Lausanne HC), Hollenstein Denis (Genève-Servette HC), Moser Simon (Milwaukee Admirals / AHL), Plüss Benjamin (HC Fribourg-Gottéron), Romy Kevin (Genève-Servette HC), Rüfenacht Thomas (HC Lugano), Schäppi Reto (ZSC Lions), Stancescu Victor (Kloten Flyers), Suri Reto (EV Zug).

10 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Sabrina R., Luzern
    Fraghaft warum so viele gute Spieler die WM absagen... Dennoch freue ich mich darauf, besonders auf Damien Brunner...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von F.Marti, Matt
    Der Kader sieht sooo schlecht nicht aus... Allerdings glaube ich das heuer das Viertelfinale wiedermal ohne die Schweizer stattfindet... Was nicht an der CH Mannschaft liegen muss, die Deutschen haben wieder extrem Boden gut gemacht, die W`russen werden motiviert sein bis in die Haarspitzen und zu was Latvia fähig ist, wenn sie betonieren wissen wir ja.... Wird sehr schwer diese drei hinter sich zu lassen! Und KAZ ist auch nicht zu unterschätzen..... Ich lass mich aber gerne überraschen..
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Dominik Brüschweiler, Weinfelden
    Über die vielen Absagen kann man ja Disskutieren, was ich nicht verstehe warum gibt es jedes jahr ein Hockey WM. Wenn alle 3-4 Jahre so ein Turnier gespielt würde wäre der reiz der Spieler auch viel grösser dabei zu sein zu wollen. Da müsste man dann auch schauen das alle Spieler der NHL KHL unsw dabei sein könnten für ein richtig grosses Turnier. Man nehme das Beispiel der Fussball WM da wollen auch alle dabei sein.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Hans Koller, Basel
      Vielen Dank für diesen Beitrag. Genau meine Meinung. Die NHL Playoffs sind das was zurzeit fasziniert. Nach der Olympiade in diesem Jahr interessiert sich doch kaum jemand mehr für solch eine WM an der soviele Top-Spieler fehlen.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Herr ZSC, Zürich
      Im Fussball gibt es auch jedes Jahr Spiele mit der Nationalmannschaft. EM-Quali, EM, WM-Quali, WM. Ihr Vorschlag würde bedeuten, dass wir 2 oder 3 Jahre keine Nati-Spiele hätten und Freundschaftsspiele interessieren ja auch nicht wirklich!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen