Zum Inhalt springen

Nationalmannschaft Ein Nicht-Tor erhitzt die Gemüter

Dominik Schlumpf erzielte im WM-Viertelfinal gegen Schweden den vermeintlichen Anschlusstreffer – doch die Schiedsrichter hatten etwas dagegen.

Legende: Video «Das umstrittene Nicht-Tor von Schlumpf» abspielen. Laufzeit 0:32 Minuten.
Vom 18.05.2017.

Es sind noch knapp 5 Minuten zu spielen im WM-Viertelfinal zwischen der Schweiz und Schweden, als Dominik Schlumpf vor dem gegnerischen Tor zum Abschluss kommt. Die Scheibe landet via Schoner von Schweden-Keeper Henrik Lundqvists im Tor, die Schweizer jubeln.

War die Partie unterbrochen?

Die Freude über das vermeintliche 2:3 währt aber nur kurz. Die beiden Schiedsrichter Brett Iverson und Jozef Kubus geben den Treffer nicht, die Partie sei bereits unterbrochen gewesen. Auch auf die Konsultation des Videobeweises verzichten die Referees. «Wir schiessen ein Tor und sie geben es nicht», kritisierte Nati-Coach Patrick Fischer nach der Partie.

Ist das Tor von Schlumpf zurecht aberkannt worden?

  1. Ja
    %
  2. Nein
    %

Vielen Dank für Ihre Teilnahme.

«Nicht-Torschütze» Dominik Schlumpf haderte zwar ebenfalls mit dem Entscheid, blieb in seiner Analyse aber diplomatisch. «Es ist schade, dass sie den Treffer nicht gegeben haben», so der 26-Jährige. Das 2:3 hätte wohl eine spannende Schlussphase eingeläutet...

Legende: Video «Schlumpf: «Schade, dass der Treffer nicht gezählt hat»» abspielen. Laufzeit 1:28 Minuten.
Vom 18.05.2017.

10 Kommentare

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Thomas Mann (Freidenkerin)
    Die Scheibe muss drei Sekunden blockiert sein, bevor abgepfiffen wird. Das waren nie und nimmer drei Sekunden.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von H. Lörtscher (HJL)
    Gut gelaufen für die Schiedsrichter. Die erhalten bestimmt ein Angebot des Schweizer Fussball Verbandes.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Daniele Röthenmund (gerard.d@windowslive.com)
    Ich bin einfach Zufrieden mit der Leistung der Schweizer Nati, Sie haben gut gespielt und gekämpft. Nun es hat ein bisschen das wettkampfglück gefehlt, das braucht man halt auf diesem Niveau. Einmal ist das Glück einem Hold ein anderes mal nicht, das ist Sport und das macht ja der reiz aus. Diese schlechten Verlierer hier geben mir einfach zu denken. In der Niederlage sieht man die Grösse eines Menschen den lächeln beim Siegen ist nicht schwer!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen