Erster Kaderschnitt von Sean Simpson

Nati-Trainer Sean Simpson hat sein Kader nach den beiden Testspiel-Siegen über Russland angepasst. Jonathan Mercier, Samuel Guerra und Inti Pestoni schieden aus dem Kandidatenkreis für die WM 2013 in Stockholm aus.

Sean Simpson

Bildlegende: Die WM rückt näher Sean Simpson hat sein Kader vor den Testspielen gegen Frankreich angepasst. Keystone

Für die Verteidiger Jonathan Mercier (Genf) und Samuel Guerra (Davos) sowie Stürmer Inti Pestoni (Ambri-Piotta) ist der Traum von der erstmaligen WM-Teilnahme für mindestens ein Jahr aufgeschoben. Das Trio konnte sich in den beiden Duellen gegen Russland zu wenig aufdrängen.

Neu im Aufgebot von Simpson stehen neben dem 3. Torhüter Martin Gerber die zwei Zuger Verteidiger Alessandro Chiesa und Timo Helbling sowie die vier Stürmer Reto Suri (Zug), Thibaut Monnet, Luca Cunti und Moris Trachsler (alle ZSC Lions). Insgesamt nehmen 25 Spieler mit der Nati die 2. Trainingswoche in Angriff.

Längere Pause für ZSC-Trio

Eine weitere Woche Pause gönnt Simpson dagegen Matthias Seger, Severin Blindenbacher und Andres Ambühl. Die drei Spieler der ZSC Lions kurieren noch Blessuren aus, die sie sich während den Playoffs zugezogen hatten. Auch Kevin Romy (Genf), der an einer Rückenverletzung laboriert, wird in der kommenden Woche geschont.

Nati-Aufgebot für die Testspiele gegen Frankreich (10. und 12. April in Lausanne und Pruntrut)

Torhüter (3): Reto Berra (Biel), Martin Gerber (Rögle/Sd), Tobias Stephan (Genf)

Verteidiger (8): Alessandro Chiesa (Zug), Eric Blum (Kloten Flyers), Robin Grossmann (Davos), Timo Helbling (Zug), Tim Ramholt (Davos), Dominik Schlumpf (Lugano), Julien Vauclair (Lugano), Patrick von Gunten (Kloten Flyers).

Stürmer (14): Matthias Bieber (Kloten Flyers), Simon Bodenmann (Kloten Flyers), Dario Bürgler (Davos), Luca Cunti (ZSC Lions), Denis Hollenstein (Kloten Flyers), Thibaut Monnet (ZSC Lions), Emanuel Peter (Biel), Thomas Rüfenacht (Lugano), Gregory Sciaroni (Davos), Juraj Simek (Genf), Victor Stancescu (Kloten Flyers), Reto Suri (Zug), Morris Trachsler (ZSC Lions), Julian Walker (Genf).