Zum Inhalt springen

Fehlende Effizienz Schweiz unterliegt Norwegen

Die Schweizer Nati hat im Testspiel gegen Norwegen in Langenthal eine unnötige 1:2-Niederlage kassiert.

Legende: Video Zusammenfassung Schweiz-Norwegen abspielen. Laufzeit 1:50 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 20.04.2018.

Die Schweizer Niederlage in Langenthal war auf keinen Fall zwingend. Das Team von Coach Patrick Fischer startete furios in die Partie und kam in den ersten 4 Minuten durch Damien Riat und Joel Vermin zu gleich 2 hochkarätigen Chancen – beide scheiterten solo vor Norwegens Goalie Henrik Haukeland.

Überlegen, aber ohne Ertrag

Auch in der Folge bliebt die Schweiz das klar bessere Team, zeigte sich vor dem gegnerischen Tor aber überaus ineffizient. Dazu offenbarte sich einmal mehr die seit Olympia bekannte Schweizer Schwäche im Powerplay; aus 3 Überzahl-Gelegenheiten bis Spielmitte konnte die Nati keinen Profit ziehen.

Norwegen machte es nach 36 Minuten besser. Als beide Teams je einen Spieler auf der Strafbank wussten, brachte Stefan Espeland die Gäste in Führung. Mit einem satten Schuss in die hohe Ecke liess der Stürmer von Valerenga Oslo dem Schweizer Keeper Gilles Senn keine Abwehrchance.

Legende: Video Mit diesem schönen Schuss bringt Espeland Norwegen in Führung abspielen. Laufzeit 0:29 Minuten.
Aus sportlive vom 20.04.2018.

Kurz nach Beginn des Schlussabschnitts erhöhte Espelands Valerenga-Teamkollege Tobias Lindström auf 2:0. Damit war vorerst auch der Schweizer Widerstand gebrochen: Die Nati sorgte bis in die Schlussphase kaum noch für echte Torgefahr vor Haukeland.

Schnelle Chance zur Revanche

Eine Strafe gegen Norwegens Christian Bull brachte die Schweiz doch noch ins Spiel zurück. Fischer setzte alles auf eine Karte, ersetzte Senn durch einen sechsten Feldspieler. In doppelter Überzahl sorgte Joel Genazzi mit einem Schuss von der blauen Linie gut 3 Minuten vor der Sirene für den Schweizer Anschlusstreffer.

Der Ausgleich wollte danach nicht mehr gelingen, Tristan Scherwey vergab die beste Chance auf das 2:2. Die Chance auf eine Korrektur bietet sich der Schweiz bereits am Samstag. In Biasca testet die Nati (ab 16:15 Uhr live auf SRF zwei) erneut gegen Norwegen.

9 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Remo Gerber (Remo86)
    Wann kommt der neue Trainer?? War Olympia nicht genug.. jetzt noch diese Vorbereitung!!!! Die Ansprüche sind gross, wiso werden nicht die optimalen Voraussetzungen geschaffen..? Sicher, Fischer ist kein schlechter Trainer, im Gegenteil. Aber das ist Business..
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Bruno Hochuli (Bruno Hochuli)
    Wenn die Eishockey-Nati an der WM ähnlich schwach spielt, wird sie gleich wieder abreisen dürfen. Es fehlt der letzte Zwick vor dem Gegnerischen Tor. Das war in den letzten Jahren leider immer der Pferdefuss. Aber hoffen dass es besser kommt dürfen wir ja alle.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Christian Graf (Christian Graf)
    Oh je dieses ewige Blablabla von Fischer. Nach jeder neuerlichen Niederlage das erbärmliche rechtfertigen. Gebt der Schweizernati doch bitte eine Chance und stellt einen fähigen Trainer an die Bande! Besser als Fischer ist fast jeder!! Schlechter geht ja kaum.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen