Frauen-Nati startet überzeugend ins WM-Turnier

Der Schweizer Frauen-Nati ist der Auftakt ins WM-Turnier in Schweden optimal geglückt. Die Equipe von Gian-Marco Crameri setzte sich in ihrem Startspiel souverän mit 5:2 gegen Deutschland durch.

Video «Eishockey: WM der Frauen, Schweiz - Deutschland» abspielen

Spielbericht Schweiz-Deutschland

2:42 min, aus sportaktuell vom 28.3.2015

In der Vorbereitung auf den Saisonhöhepunkt vermochten die Schweizerinnen noch nicht zu überzeugen. Sowohl gegen Japan (1:3) als auch gegen Russland (1:2) setzte es bei der Hauptprobe Niederlagen ab.

Irritieren liess sich die Frauen-Nati davon nicht – im Gegenteil. Im ersten Pflichtspiel seit den Olympischen Spielen 2014 präsentierten sich die Schweizerinnen äusserst effizient. Drei der fünf Tore erzielte die Crameri-Truppe in Überzahl. Zudem konnten sich die Bronzemedaillen-Gewinnerinnen von Sotschi auf Torhüterin Florence Schelling verlassen, die 28 von 30 Schüssen parierte.

Marty macht den Sack zu

Matchwinnerin auf Seiten der Schweizerinnen war Stefanie Marty. Die 26-jährige Aargauerin eröffnete nach 15 Minuten das Skore und sorgte 10 Minuten vor Schluss mit dem 4:1 für die Entscheidung. Zwar gelang der Deutschen Andrea Lanzl (58.) noch der Anschlusstreffer zum 2:4, Lara Stalder stellte den 3-Tore-Vorsprung mit einem Schuss ins leere Tor aber umgehend wieder her.

Martys Zwillingsschwester Julia sowie Phoebe Staenz hatten nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich zum 1:1 bis zur 43. Minute für eine komfortable 3:1-Führung gesorgt.

Im zweiten WM-Spiel trifft die Schweiz am Sonntagmittag auf Schweden. Die Gastgeberinnen unterlagen zum Auftakt Japan mit 3:4 nach Penaltyschiessen.

Sendebezug: Radio SRF 1, Abendbulletin, 28.03.2015, 17:10 Uhr

TV-Hinweis

TV-Hinweis

SRF zwei überträgt das 2. Gruppenspiel der Schweizerinnen gegen Schweden am Sonntag ab 11:55 Uhr live. Sie können die Partie auch hier im Livestream mitverfolgen.