Zum Inhalt springen
Inhalt

Nationalmannschaft Nati muss sich Tschechien beugen

Die Schweizer Eishockey-Nationalmannschaft hat das zweite Testspiel im Rahmen der WM-Vorbereitung gegen Tschechien verloren. Beim Debüt von Keeper Robert Mayer musste sich die Schweiz in Basel mit 1:2 geschlagen geben.

Zwei Tage nach dem 3:1-Sieg der Schweiz gegen Tschechien in Neuenburg zeigten sich die Gäste stark verbessert. Ausschlaggebend für den knappen Sieg in Basel vor gut 4100 Zuschauern war ein Konter kurz vor Spielhälfte.

Mozik mit der Entscheidung

Nachdem die Schweizer Nati während knapp 2 Minuten in doppelter Überzahl hatte agieren können, wurde sie nach Ablauf der Strafe gegen Vojtech Mozik kalt erwischt. Als der Verteidiger von der Strafbank kam, lief er zum Konter an und enteilte den Schweizer Verteidigern.

Da sich Jérémie Kamerzin nur noch mit einem Foul zu helfen wusste und Mozik mit einem Stockschlag von den Beinen holte, konnte dieser zum Penalty anlaufen. Diesen verwertete er in der 29. Minute souverän in die rechte hohe Ecke.

Genfer Linie mit besten Aktionen

Gut 4 Minuten zuvor hatte die Genfer Linie um Denis Hollenstein und Kevin Romy für die Schweiz ausgleichen können. Hollenstein spielte in den Slot, wo Romy für das 1:1 sorgte. Das 1:0 hatte Martin Ruzicka nach nur gerade 5 Minuten erzielt, als er Robert Mayer zwischen den Beinen erwischte.

Trotz der Niederlage kann AHL-Söldner Mayer auf ein ansprechendes Nati-Debüt gegen sein Geburtsland zurückblicken. Dennoch konnte er die 1. Niederlage gegen Tschechien seit 3 Jahren und nach 5 Siegen in Serie nicht verhindern. Die Schweizer, bei denen Roman Josi und Damien Brunner eine Pause erhielten, traten selten wirklich gefährlich in Erscheinung.

Schweiz mit durchzogener Bilanz

Das 1:2 gegen Tschechien war die 3. Niederlage für das Team von Sean Simpson in den bisherigen 6 Testspielen. Vor der WM in Weissrussland Anfang Mai misst sich die Nati noch mit Deutschland (3. Mai) und Kanada (6. Mai).