Niederlage für defensiv schwache Hockey-Nati

Die Schweizer Nati hat das zweite Test-Länderspiel gegen Schweden klar mit 1:5 verloren. Die Equipe von Patrick Fischer präsentierte sich defensiv deutlich zu fehleranfällig.

Video «Eishockey: Schweden-Schweiz» abspielen

Zusammenfassung Schweden - Schweiz

4:36 min, aus sportaktuell vom 8.4.2016

An den ersten beiden Treffern der Partie war Joël Genazzi direkt beteiligt: Beim 0:1 verlor der Lausanner Verteidiger im Powerplay an der blauen Linie den Puck; Markus Ljungh bedankte sich mit einem Shorthander.

Genazzi mit 1. Länderspieltor

In der 25. Minute machte Genazzi seinen Fehler wett. Mit seinem Powerplay-Treffer zum 1:1 feierte der 28-Jährige seine Torpremiere im Nati-Dress.

Ab Spielhälfte schlug sich die Dominanz der Schweden dann aber im Resultat nieder. Die Gastgeber spielten deutlich aggressiver als beim Schweizer 5:3-Sieg vom Donnerstag. Mattias Tedenby liess sich bei «Tre Kronor» als Doppeltorschütze feiern.

Boltshauer mit Debüt

Länderspiel-Debütant Luca Boltshauser, der anstelle von Sandro Zurkirchen zwischen den Pfosten stand, wurde von seinen Vorderleuten teils schmählich im Stich gelassen. Das 1:4 muss der Klotener hingegen auf seine Kappe nehmen.

Zu wünschen übrig liess bei den Schweizern auch die Chancenauswertung. So hatten Chris Baltisberger (24.), Luca Cunti (33.) oder Noah Schneeberger (40.) einen Torerfolg auf dem Stock ohne zu reüssieren.

Tests gegen Tschechien

Kommende Woche testet die Schweiz zweimal gegen Tschechien; am Mittwoch in Visp, am Freitag in Biel.

Sendebezug: Radio SRF 1, 8.4.16, 22-Uhr-Bulletin