Schweiz bewirbt sich für die WM 2019

Vor einem Jahr meldete der Schweizer Verband beim Kongress der IIHF sein Interesse an einer Austragung der Eishockey-Weltmeisterschaft 2019 an, nun macht er ernst.

10 Jahre nach der letzten Heim-WM will der Verband das Turnier zurück in die Schweiz holen.

Bildlegende: Grosse Pläne 10 Jahre nach der letzten Heim-WM will der Verband das Turnier zurück in die Schweiz holen. Keystone

Der Schweizer Eishockey-Verband will das entsprechende Dossier bis Januar 2015 einreichen, wie Projektleiter Peter Lüthi verlauten liess. Die Anmeldefrist läuft im September diesen Jahres ab. In welchen Städten die WM ausgetragen werden soll, ist völlig offen. Bislang standen neue Hallen in Genf und Zürich im Raum.

Lüthi sagte jedoch, dass es auch ganz andere Projekte gebe, er wolle gar nichts ausschliessen.

Bauinvestionen sollen überschaubar bleiben

Klar ist, dass im Gegensatz zur WM 2009 in Bern und Kloten diesmal möglichst wenig dazugebaut werden soll. «Wir wollen das Geld anders brauchen», so Lüthi.

Der Entscheid, wo die WM 2019 stattfindet, wird im Mai 2015 anlässlich der WM in Prag gefällt. Ein möglicher Gegner ist die Slowakei.