Schweiz schlägt Lettland erneut

Die Hockey-Nati gewinnt in der WM-Vorbereitung erstmals zwei Spiele in Folge. Beim 4:3 gegen Lettland musste das Team von Patrick Fischer allerdings viel Geduld beweisen.

Video «Hockey-Nati doppelt gegen Lettland nach» abspielen

Hockey-Nati doppelt gegen Lettland nach

4:09 min, aus sportaktuell vom 30.4.2016

  • Bieber erzielt den entscheidenden Treffer der Nati
  • Goalie Berra mit einer starken Leistung
  • Endlich zeigt sich die Nati offensiv für einmal kaltblütig

Sieg im ersten Spiel, Niederlage in der zweiten Partie – nach diesem Muster liefen die WM-Testspiele der Schweiz gegen Schweden, Tschechien und Weissrussland ab.

Gegen Lettland konnte die Nati nun erstmals zwei Erfolge in Serie feiern. Dem 2:1 nach Verlängerung in Genf vom Freitag liess die Nati am Samstag in Neuenburg ein 4:3 folgen.

Ein erkämpfter Sieg

Das Team von Patrick Fischer «erkrampfte» sich zwei Tore. Beim 1:2-Anschlusstreffer nach 39:39 Minuten fälschte Julian Walker vor dem Tor eine Hereingabe von Dino Wieser ab. Beim 3:3-Ausgleich von Gregory Hofmann stand Mittelstürmer Gaetan Haas dem lettischen Keeper Edgars Masalskis vor der Sicht.

Derartige «schmutzige» Goals hatte Fischer von seinem Team verlangt. Die übrigen beiden Tore erzielte Lino Martschini im Powerplay (zum 2:2-Ausgleich) und Matthias Bieber, dem das Siegtor 172 Sekunden vor Schluss mit einer Einzelleistung unmittelbar nach einer überstandenen Unterzahlsituation gelang.

Video «Nati-Coach Fischer ist zufrieden» abspielen

Nati-Coach Fischer ist zufrieden

2:27 min, vom 30.4.2016

Beste Aufholjagd seit 5 Jahren

Die Schweizer bewiesen viel Moral. 40 Minuten lang lief relativ wenig nach Wunsch. Lettland führte bis zur 40. Minute mit 2:0 und bis zur 46. Minute mit 3:2. Aber erstmals seit fünf Jahren setzten sich die Schweizer nach einem Zweitorerückstand noch durch. Letztmals war das 2011 gegen Russland gelungen.

Die 4 Tore im Finish gelangen der Schweiz, obwohl mit Captain Andres Ambühl und Denis Hollenstein 2 Stürmer der ersten Sturmlinie geschont wurden. Die Coaches wollten nochmals jene Akteure im Einsatz sehen, die um die letzten WM-Tickets kämpfen. Nach der Partie in Neuenburg will Fischer den Kader weiter reduzieren.

Hauptprobe gegen Deutschland

Am Montag rücken aus Nordamerika mit Verteidiger Raphael Diaz und Stürmer Nino Niederreiter zwei weitere Silberhelden der WM 2013 von Schweden ein. Am Dienstag bestreiten die Schweizer in Basel gegen Deutschland die WM-Hauptprobe und das letzte Vorbereitungsspiel.

Sendebezug: SRF zwei, 30.04.2016, sportlive, 17:45 Uhr