Schweizer Nati unterliegt Norwegen

Der Schweizer Nationalmannschaft ist der Auftakt ins neue Eishockey-Jahr missglückt. Das Team von Sean Simpson unterlag Gastgeber Norwegen beim Dreiländerturnier in Stavanger mit 1:4.

Sean Simpsons Team startete mit einer Niederlage ins neue Jahr.

Bildlegende: Missglückt Sean Simpsons Team startete mit einer Niederlage ins neue Jahr. EQ Images/Archiv

Die Schweiz mit den Neulingen Joël Vermin, Tristan Scherwey und Gregory Hofmann tat sich gegen Norwegen, das beinahe in WM-Besetzung auflief, während der gesamten Spielzeit schwer.

Resultatmässig konnten die Schweizer die Partie lange Zeit offen halten und kamen im 1. Drittel zu doppelt so vielen Abschlüssen wie der Gegner. Doch Jonas Holos schoss die Skandinavier nach 11 Minuten dennoch mit 1:0 in Führung. Im weiteren Spielverlauf mussten sich die Schweizer bei Keeper Benjamin Conz bedanken, dass der Rückstand nicht grösser wurde.

Effiziente Gastgeber im 3. Drittel

Nach ereignislosem 2. Drittel zeigten sich die Norweger im letzten Abschnitt von der effizienten Seite. Andreas Martinsen erhöhte für die Gastgeber in der 46. Minute auf 2:0, ehe Robin Dahlstroem im Powerplay 10 Minuten vor Schluss auf 3:0 erhöhte.

Genfs Juraj Simek konnte für das teil überfordert wirkende Simpson-Team in Überzahl knapp 4 Minuten vor Ende lediglich verkürzen. Marius Holtet setzte mit dem 4:1 ins leere Schweizer Tor den Schlusspunkt und besiegtelte den 3. Sieg in Serie gegen die Schweiz. Im 2. Spiel des Dreiländerturniers treffen die Schweizer am Freitag auf die Slowakei.

Video «Schweizer Nati unterliegt Norwegen» abspielen

Schweizer Nati unterliegt Norwegen

0:16 min, aus sportaktuell vom 7.2.2013