Schweizer Overtime-Sieg gegen Dänemark

Die Schweizer Eishockey-Nati hat auch das zweite Testspiel gegen Dänemark gewonnen. Die Mannschaft von Glen Hanlon siegte in Rödovre (Dä) dank eines Treffers von Reto Suri mit 1:0 nach Verlängerung.

Video «Eishockey: WM-Testspiel Dänemark-Schweiz» abspielen

Zusammenfassung Dänemark - Schweiz

2:31 min, aus sportaktuell vom 18.4.2015

Hatten die Schweizer am Donnerstag noch im Powerplay geglänzt, liessen sie beim zweiten Spiel gegen den gleichen Gegner die nötige Effizienz vermissen. Erst in der 64. Minute erlöste Reto Suri sein Team mit dem einzigen Treffer des Tages. Der Zug-Stürmer verwertete einen Pass von Eric Blum aus spitzem Winkel mit einer Direktabnahme.

Letzte Tests gegen Frankreich

Zwei Wochen vor dem Beginn der Weltmeisterschaft kann die Schweiz auf eine erfolgreiche Testphase zurückblicken. In 6 Spielen gegen Finnland, Russland und Dänemark konnten 4 Siege gefeiert werden.

Die letzten beiden Vorbereitungsspiele bestreitet die Nati am kommenden Freitag und Sonntag (24. und 26.4.) gegen Frankreich. Dann stossen auch die NHL-Cracks Mark Streit und Reto Berra sowie die Spieler der Playoff-Finalisten Davos und ZSC Lions zum Team.

Seger nicht nominiert

Grosser Abwesender ist Mathias Seger, der mit 16 WM-Teilnahmen den «Weltrekord» hält. «Er wäre gerne dabei gewesen, und wir hätten ihn gerne dabei gehabt», sagte Raeto Raffainer, der neue Direktor aller Nationalteams. Dass er dennoch fehlt, hat mit dem Ende Januar erlittenen Armbruch zu tun. Zwar gab er Mitte März im siebenten Viertelfinal-Spiel gegen Biel sein Comeback und spielte danach auch im Halbfinal gegen Genève-Servette sowie im Final gegen Davos, dennoch darf er sich nicht dem Nationalteam anschliessen.

Nicht mehr im Nati-Kader figurieren zudem Christoph Bertschy (Bern), Benjamin Conz (Freiburg), Etienne Froidevaux, Joel Genazzi, Larri Leeger (alle Lausanne), Lino Martschini, Dominik Schlumpf (beide Zug) sowie Raffaele Sannitz (Lugano).

Aufgebot für die Testspiele in Frankreich

Tor: Reto Berra (Colorado Avalanche/NHL), Leonardo Genoni (Davos), Daniel Manzato (Lugano).

Abwehr: Eric Blum (Bern), Felicien Du Bois (Davos), Patrick Geering (ZSC Lions), Robin Grossmann (Zug), Timo Helbling (Fribourg Gottéron), Dean Kukan (Luleå), Romain Loeffel (Genf-Servette), Mark Streit (Philadelphia Flyers/NHL).

Angriff: Cody Almond (Genf-Servette), Andres Ambühl (Davos), Matthias Bieber (Kloten Flyers), Simon Bodenmann (Kloten Flyers), Damien Brunner (Lugano), Gaëtan Haas (Biel), Denis Hollenstein (Kloten Flyers), Kevin Romy (Genf-Servette), Thomas Rüfenacht (Bern), Reto Schäppi (ZSC Lions), Tristan Scherwey (Bern), Reto Suri (Zug), Morris Trachsler (ZSC Lions), Julian Walker (Lugano), Dino Wieser (Davos).

Sendebezug: SRF 1, sportaktuell, 18.04.2015, 22:35 Uhr