Schweizer Premiere in Weissrussland

Die Schweizer Hockey-Nati absolviert in dieser Woche zwei weitere Testspiele im Hinblick auf die WM in Minsk (9. bis 25. Mai). Das Team von Sean Simpson trifft heute Donnerstag und am Freitag auf Weissrussland.

Nati-Coach Sean Simpson.

Bildlegende: Erwartet zwei hart umkämpfte Spiele Nati-Coach Sean Simpson. Keystone

«Ich erwarte zwei sehr umkämpfte Spiele gegen die Weissrussen. Es fehlen ihnen noch ein paar NHL-Spieler, sonst haben sie aber die komplette Mannschaft beisammen», sagt Trainer Sean Simpson. Die ersten beiden Testspiele in der vergangenen Woche sind den Osteuropäern jedoch missglückt, sie verloren zweimal in Norwegen. Nicht zuletzt deshalb dürfte der WM-Gastgeber vor eigenem Anhang besonders motiviert sein.

Simpson bot mit Jérémie Kamerzin, Anthony Huguenin, Thibaut Monnet und Benjamin Plüss je zwei Verteidiger und Stürmer von Freiburg auf, das im Playoff-Halbfinal an den Kloten Flyers gescheitert war. Auch Davos-Goalie Leonardo Genoni stiess neu zum Team.

Erstes Auswärtsspiel in Weissrussland

Die Bilanz der Schweiz gegen Weissrussland ist positiv: 16 Siegen und einem Unentschieden stehen neun Niederlagen gegenüber. Unter Simpson gewann die Schweiz sieben von neun Partien. Es ist das erste Mal überhaupt, dass die Schweiz in Weissrussland spielt.