Schweizerinnen verlieren bei Diaz-Premiere

Das Schweizer Frauen-Nationalteam hat das erste Spiel unter der neuen Trainerin Daniela Diaz verloren. Beim Vierländerturnier in Amiens (Fr) unterlag es Tschechien 4:5 nach Penaltyschiessen.

Dominique Rüegg.

Bildlegende: Rettete die Schweiz in die Verlängerung Dominique Rüegg. EQ Images

Die Schweizerinnen gerieten schon nach wenigen Sekunden in Rückstand, führten aber nach Toren von Lara Stalder (3.), Anja Stiefel (10.) und Sabrina Zollinger (28.) bei Spielhälfte 3:2. Im letzten Drittel und nachdem die Schweiz erneut in Rückstand geraten war, glich Dominique Rüegg in der 57. Minute zum 4:4 aus. Dieses Resultat und damit zumindest einen Punkt rettete in der Schlussminute Torhüterin Janine Alder mit starken Reflexen.

Am Freitag wartet der Gastgeber

Die ersatzgeschwächte Schweiz (ohne Florence Schelling, Sandra Thalmann, Laura Benz, Phoebe Staenz und Romy Eggimann) verlor letztlich im Penaltyschiessen doch noch.

Die weiteren Gegner am Freitag beziehungsweise Samstag sind Gastgeber Frankreich und Norwegen.