SIHF-CEO Kohler: «Unser Vorgehen war richtig»

Der Versuch des Schweizer Eishockey-Verbands, Kevin Schläpfer als Nationaltrainer zu gewinnen, hat hohe Wellen geschlagen. Biel hat den Verband für sein Vorgehen hart kritisiert. Dessen CEO Florian Kohler hat Verständnis für die Vorwürfe, sieht aber keine Fehler bei den Verhandlungen mit Schläpfer.

Video «Eishockey: SIHF-CEO Florian Kohler im Interview» abspielen

SIHF-CEO Florian Kohler im Interview

4:01 min, vom 15.10.2015

«Schockiert» sei man. Das Vorgehen sei «nicht akzeptabel». Die Kritik der Verantwortlichen des EHC Biel am Schweizer Eishockey-Verband SIHF ist happig.

SIHF-CEO Florian Kohler zeigt «Verständnis für die Vorwürfe». Gleichwohl ist er überzeugt, dass das Vorgehen richtig war: «Wir haben zuerst die betroffene Person angesprochen. Danach hat Kevin Schläpfer auf seinen Wunsch hin den EHC Biel selbst informiert. Wir würden heute nochmals gleich vorgehen.»

Wie Kohler die für viele zu einem überraschenden Zeitpunkt vollzogene Trennung von Trainer Glen Hanlon rechtfertigt und wie er die aktuelle Trainer-Situation beurteilt, erfahren Sie im Video.