So schlug die Schweiz Norwegen bei Fischers Nati-Trainer-Debüt

Im Halbfinal der Arosa Challenge hat die Schweiz Norwegen mit 2:1 bezwungen und trifft damit im Final vom Samstag auf die Slowakei. Hier im Ticker gibt es den Spielverlauf zum Nachlesen.

Eric Blum mit einem Abschluss.

Bildlegende: In guter Abschlussposition Eric Blum. Keystone

Eishockey: Arosa Challenge, Schweiz - Norwegen 2:1

Das Telegramm zum Spiel

Der Ticker ist abgeschlossen.
  • 22 :33

    Erfolgreiches Debüt trotz durchzogener Leistung

    Das Trainer-Triumvirat um Fischer, Hollenstein und von Arx fährt mit dem 2:1-Sieg gegen Norwegen ein Erfolgserlebnis zum Auftakt in ihr Nati-Abenteuer ein. Ihr Team legte in der Eissporthalle von Arosa einen Blitzstart hin und führte dank Toren von Schäppi und Suri nach dem Startdrittel mit 2:0. Danach liessen die Schweizer aber stark nach und ermöglichten den Norwegern dadurch beinahe das «Comeback». Mehr als der Anschlusstreffer im Schlussdrittel wollte den technisch limitierten Gästen aber nicht gelingen.

    Morgen Samstag steigt um 16:15 Uhr der Final der Arosa Challenge 2015 zwischen der Schweiz und der Slowakei. Diese Partie können Sie sowohl auf SRF zwei und im Liveticker mitverfolgen.

  • 22 :18

    Ehrung der besten Spieler

    Etwas überraschend wird nicht Norwegen-Torhüter Haugen, sondern Stürmer Haga ausgezeichnet. Auf Seiten der Schweizer ist es von Gunten, der als bester Akteur auserkoren wird.

  • 22 :15

    Das Spiel ist aus (60.)

    Die Schweiz schlägt Norwegen mit 2:1.

  • 22 :14

    Norwegen-Coach Johansen nimmt sein Time Out (60.)

    Die Gäste aus dem hohen Norden versuchen alles, um sich in die Verlängerung zu retten.

  • 22 :13

    Jetzt ist Haugen draussen (60.)

    Nun spielen 6 Norweger gegen 5 Schweizer. 13,6 Sekunden sind noch zu überstehen.

  • 22 :12

    Eine Minute verbleibt (60.)

    Noch haben die Norweger den Torhüter nicht gegen einen 6. Feldspieler getauscht.

  • 22 :11

    Chance nicht genutzt (57.)

    Die Schweizer agieren mit einem Mann mehr auf dem Eis zu passiv, erspielen sich keine zwingenden Möglichkeiten und können die Entscheidung darum nicht herbeiführen.

  • 22 :08

    Strafe gegen Bonsaksen (55.)

    Wegen eines hohen Stocks muss der norwegische Verteidiger auf die Strafbank. Der Schweiz bietet sich in den nächsten 2 Minuten die Chance, die Partie in Überzahl zu entschieden.

  • 22 :05

    TOR FÜR NORWEGEN (53.)

    Die Norweger haben das Tempo in den letzten Minuten nochmals erhöht und werden dafür nun belohnt. Der im «Slot» positionierte Thoresen lenkt Lesunds Schuss von der blauen Linie aus für Genoni unhaltbar ab und verkürzt auf 1:2.

    Video «Eishockey: Arosa Challenge, Schweiz - Norwegen, Tor zum 1:2 für Norwegen» abspielen

    Thoresens Ablenker zum 1:2

    0:36 min, vom 18.12.2015

  • 22 :00

    Trettenes verpasst den Anschlusstreffer (48.)

    Wie auf der anderen Seite Haugen brilliert auch Genoni gleich mit mehreren glänzenden Paraden. Zuerst rettet er gegen den Abschluss von Trettenes mit dem Beinschoner, dann pariert er den Nachschuss des Norwegers mirakulös mit der Stockhand.

  • 21 :57

    Haugen erneut Sieger gegen Trachsler (47.)

    Nur wenige Minuten nach der ersten guten Chance für Trachsler kommt es erneut zum Duell zwischen ihm und Haugen. Der Stürmer kann wieder aus guter Abschlussposition schiessen, scheitert aber am norwegischen Schlussmann.

  • 21 :53

    Trachsler vergibt gute Chance (43.)

    Obschon die Schweizer einen ganzen Block fliegend wechseln, verlässt die Scheibe die norwegische Zone nie. Am Ende dieser Druckphase kommt Trachsler nur einen halben Meter vor Torhüter Haugen an den Puck. Der Schweizer Stürmer hat dadurch aber zu wenig Raum, um sich zu drehen und kann die Scheibe nicht im Tor unterbringen.

  • 21 :49

    Grossmanns Schuss am Tor vorbei (42.)

    Der Verteidiger der 3. Reihe pflückt die Scheibe mit der Hand aus der Luft und legt sie sich perfekt vor die Scheibe. Trotzdem fliegt sein Schuss deutlich über das Tor von Haugen.

  • 21 :46

    Start zum 3. Drittel (41.)

    Die Strafe gegen Brunner läuft immer noch und so agieren die Schweizer die erste Minute des Schlussdrittels in Unterzahl.

  • 21 :41

    Ausgeglicheneres Spiel im 2. Drittel

    Das Fischer-Team liessen im Mittelabschnitt den Offensivdrang und den Zug aufs Tor aus Drittel Nummer 1 vermissen. Unter anderem darum kamen die Norweger besser ins Spiel und konnten so Genoni im Schweizer Tor das eine oder andere Mal zu einer Parade zwingen. Das offensive Highlight aus Schweizer Sicht war Blindenbachers Pfostenschuss. Viel mehr wollte den Schweizern aber nicht gelingen.

  • 21 :31

    Das 2. Drittel ist vorbei (40.)

  • 21 :29

    Strafe gegen Brunner (40.)

    In der letzten Minute des 2. Drittels gerät das Team von Coach Fischer nochmals in Unterzahl. Brunner muss für einen «Cross-Check» auf die Strafbank.

  • 21 :28

    Hoffmann verpasst den Abpraller (39.)

    Steil angespielt findet sich Hoffmann plötzlich in bester Abschlussposition wieder, bleibt aber an Haugen hängen. Der Schweizer streckt sich zwar noch, um an den «Rebound» heranzukommen, verpasst die Scheibe aber um wenige Zentimeter.

  • 21 :26

    Blindenbacher trifft den Pfosten (37.)

    Auf der rechten Seite wird Blindenbacher viel Raum gelassen, den der Verteidiger der ZSC Lions nützt. Sein Schuss fliegt gefährlich aufs Tor von Haugen und klatscht an den Pfosten.

  • 21 :22

    Die Schweiz im Powerplay (36.)

    Suri wird in einem Zweikampf an der Bande von Kristiansen regelwidrig zurückgehalten. Die Folge: 2 Minuten gegen den Norweger wegen Behinderung.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 18.12.2015, 20:00 Uhr