Zum Inhalt springen
Inhalt

Solide Team-Leistung von A-Z Starke Schweizer schlagen Slowaken verdient

  • Die Hockey-Nati besiegt die Slowakei 2:0 und feiert im 2. WM-Spiel den 2. Sieg.
  • Tristan Scherwey ragt aus einem starken Schweizer Kollektiv besonders heraus.
  • Am Dienstag trifft das Team von Patrick Fischer auf Tschechien.

Auf los geht’s los: So dürfte die Devise bei den Schweizern vor der Partie gelautet haben. Denn die Nati kam wie die Feuerwehr aus der Kabine und setzte die Slowaken von Beginn an unter Druck.

Scherweys Hartnäckigkeit entscheidend

In der 4. Minute scheiterte Tristan Scherwey noch knapp. 8 Zeigerumdrehungen später liess der SCB-Stürmer Goalie Marek Ciliak keine Chance. Scherwey lenkte einen Schuss von Raphael Diaz zum 1:0 ab. Der Lohn für ein starkes Startdrittel.

Trotz Unterzahl erwischte die Equipe von Coach Patrick Fischer auch im Mitteldrittel den besseren Start. Scherwey erkämpfte sich nach wenigen Sekunden den Puck in der gegnerischen Zone und servierte ihn Mitspieler Mirco Müller auf dem Silbertablett. Der NHL-Verteidiger bekundete im 1-gegen-1 mit dem Goalie keine Mühe, sein erstes Nati-Tor zu erzielen.

Legende: Video Müllers Torpremiere: Ein Traum-Shorthander abspielen. Laufzeit 00:30 Minuten.
Aus sportlive vom 06.05.2018.

Slowaken in Schach gehalten

Zwar verpassten es die Schweizer kurz nach dem 2:0, in doppelter Überzahl noch weiter davonzuziehen. In der Abwehr liess die Schweiz aber wenig zu. Und wenn die Slowakei doch zu einer Chance kam, verhinderte Reto Berra einen Gegentreffer. Der Zürcher erhielt im 2. Spiel den Vorzug, nachdem gegen Österreich noch Leonardo Genoni im Tor gestanden hatte.

Im Schlussdrittel agierte die Schweiz in der Offensive nicht mehr ganz so zwingend. Im Gegensatz zur Auftaktpartie blieb sie in der eigenen Zone aber souverän und leistete sich kaum Strafen.

Am Dienstag geht's weiter

Für die Schweiz ist es im 6. Duell mit der Slowakei an einer WM der erste Sieg. Dank dem 2. Erfolg klettert das Fischer-Team in der Tabelle der Gruppe A mit 5 Punkten auf Rang 3.

Nach einem Ruhetag am Montag geht es für die Nati am Dienstagabend weiter mit dem Spiel gegen Tschechien.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 06.05.2018, 20:00 Uhr

14 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Armin Meile (MrMele)
    Ich kann mich anderen Kommentaren anschliessen. Das Spiel gegen die Slowakei war der überzeugendste Auftritt er Nati seit langem. Die Organisation und die kämpferische Einstellung gefielen sehr gut. Fehler wurden solidarisch ausgebügelt und keine Scheibe verloren gegeben. Darauf lässt sich aufbauen. Offensiv schälen sich ebenfalls einige Leader heraus, welche bei knappen Spielen den Unterschied machen könnten. Bin gespannt auf den morgigen Härtetest gegen Tschechien.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von mario hellberg (fusci)
    Kann mir gut vorstellen das sich Teamintern einige Leaderfiguren gefunden haben die den Karren reissen und so Fischers laue Art kompensieren.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Christian Graf (Christian Graf)
    Ein gutes Spiel, seit langem hat es wieder einmal Spass gemacht der Schweizernati zuzuschauen. Darum werde ich sicher nicht gleich Fan von Fischer aber hatte sogar den Anschein als ob ein Spielsystem vorhanden sei. Allerdings braucht diese Art zu spielen viel Kraft. Gegen die Tschechen kommt der erste wirkliche Prüfstein. Berta stark und wie die ganze Mannschaft bereit war auch nach hinten zu arbeiten hat mir gefallen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von jean-claude albert heusser (jeani)
      Tolles Spiel der Nati, Bravo! Fischer hat gute Ansätze und auf's Feld bringen müssen es immer noch die "Spieler"!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen