U20-Nati bleibt A-klassig

Die Schweizer U20-Nationalmannschaft hat sich an der WM in Helsinki den Ligaerhalt gesichert. Pius Suter ebnete dem Fust-Team mit einem Hattrick innerhalb von 9 Minuten den Weg zum 6:2-Sieg gegen Weissrussland.

Pius Suter lässt sich nach seinem dritten Treffer feiern.

Bildlegende: In Topform Dreifachtorschütze Pius Suter lässt sich feiern. EQ Images

Nach dem 5:1-Sieg am Samstag gewann die Schweiz in der Best-of-3-Serie auch das zweite Spiel gegen Weissrussland. Damit qualifizierte sich die Nati für die nächste WM in Montreal und Toronto.

Den Sieg stellten die Schweizer im Mitteldrittel sicher, als sie dank Toren von Noah Rod (29.), Calvin Thürkauf (32.) und Dario Meyer (36.) innerhalb von 7 Minuten von 3:2 auf 6:2 davonzogen.

Suters Rekord-Show

Spektakulär war es aber vor allem im Startabschnitt zu und her gegangen. Grosse Figur im Team von John Fust war dabei Pius Suter, der in der 4. Minute zweimal binnen 9 Sekunden traf und damit den WM-Rekord des Kanadiers Dave Gagner aus dem Jahr 1983 egalisierte. In der 13. Minute kam der ZSC-Stürmer gar noch zu seinem 3. Treffer und vollendete so innerhalb von 9 Minuten einen lupenreinen Hattrick.

Weil die Schweizer in der Folge viel zu passiv agierten, kam Weissrussland noch vor der 1. Sirene auf 2:3 heran. Danach dominierte die Nati das Spiel aber fast nach Belieben.

Für die Schweiz endet damit eine enttäuschende WM doch noch versöhnlich. In den Gruppenspielen hatte die Fust-Equipe einzig gegen Kanada einen Punkt ergattern können, gegen Schweden, Dänemark und die USA hatte es drei Niederlagen abgesetzt.

Sendebezug: sportaktuell, SRF 1, 02.01.2016, 22:50 Uhr

Rod von Puck getroffen

Für Noah Rod (Genf) hat die WM unschön geendet. Der Torschütze zum 4:2 wurde 5 Minuten vor Schluss von einem Puck im Unterleib getroffen und musste zur Untersuchung ins Spital überführt werden.