Zum Inhalt springen
Inhalt

Verletzungsbedingte Absage Schweiz an der WM ohne Fabrice Herzog

Der 23-jährige ZSC-Stürmer Fabrice Herzog muss für die WM in Dänemark vom 4. bis 20. Mai aus medizinischen Gründen Forfait erklären.

Fabrice Herzog.
Legende: Rückte am Montag nicht ins Nati-Trainingslager ein. Fabrice Herzog. Keystone

Swiss Ice Hockey begründete das Aus von Fabrice Herzog fünf Tage vor dem Auftaktspiel gegen Aufsteiger Österreich mit medizinischen Gründen. Der Stürmer war am Freitag mit den ZSC Lions Schweizer Meister geworden. Für den 23-Jährigen wäre es nach der WM 2017 in Paris und den Olympischen Spielen in Pyeongchang das dritte grosse Turnier gewesen.

Verheissungsvolle Premiere

Vor einem Jahr hatte Herzog beim Sieg gegen Kanada gross aufgetrumpft, als er zwei Tore schoss. Unter anderem erzielte er nach einer schönen Einzelleistung den siegbringenden Treffer zum 3:2-Erfolg nach Verlängerung.

Keine Nachnomination

Auf eine Nachnomination verzichtet Nationaltrainer Patrick Fischer. Damit stehen aktuell 26 Spieler im Aufgebot. Bis zum WM-Start wird Fischer noch einen Verteidiger aus dem Kader streichen.

Aktuelles WM-Kader Schweiz

Tor (3): Reto Berra (San Diego Gulls), Leonardo Genoni (SC Bern), Gilles Senn (HC Davos)

Verteidigung (9): Raphael Diaz (EV Zug), Michael Fora (HC Ambri-Piotta), Lukas Frick (Lausanne HC), Joël Genazzi (Lausanne HC), Dean Kukan (Cleveland Monsters), Mirco Müller (New Jersey Devils), Jonas Siegenthaler (Hershey Bears), Dave Sutter (ZSC Lions), Ramon Untersander (SC Bern).

Sturm (13): Sven Andrighetto (Colorado Avalanche), Chris Baltisberger (ZSC Lions), Enzo Corvi (HC Davos), Gaëtan Haas (SC Bern), Grégory Hofmann (HC Lugano), Simon Moser (SC Bern), Nino Niederreiter (Minnesota Wild), Damien Riat (Genève-Servette HC), Noah Rod (San Jose Barracudas), Reto Schäppi (ZSC Lions), Tristan Scherwey (SC Bern), Joël Vermin (Lausanne HC), Samuel Walser (HC Davos).