Zum Inhalt springen

Verstärkung aus der NHL Josi und Fiala kommen an die WM

Kevin Fiala (links) und Roman Josi
Legende: Von Nashville nach Kopenhagen Kevin Fiala (links) und Roman Josi reisen an die WM. Keystone
  • Roman Josi und Kevin Fiala reisen nach dem Playoff-Out von Nashville an die WM nach Dänemark.
  • Nicht zum Team stösst Yannick Weber.

Das Schweizer Duo wird am Sonntagvormittag in Kopenhagen erwartet. Ob Josi und Fiala am Sonntagabend im zweitletzten Vorrundenspiel gegen Schweden bereits spielen werden, steht noch nicht fest. Danach spielen die Schweizer am Dienstag noch gegen Frankreich und am Donnerstag womöglich den Viertelfinal.

Siegenthaler und Walser reisen ab

Nicht mehr zum Schweizer Team gehören ab sofort Verteidiger Jonas Siegenthaler und Stürmer Samuel Walser. Diese beiden wurden bislang noch nicht für die Weltmeisterschaft angemeldet. Da die letzten 2 Kaderplätze jetzt an Josi und Fiala gehen, figurieren sie nicht mehr im Aufgebot.

Roman Josi wird seine 7. WM mit der Schweiz bestreiten. Er gehörte 2013 in Stockholm zum Schweizer Silbermedaillen-Team. Kevin Fiala bestreitet nach 2014 und 2015 seine 3. WM.

11 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Beat Hochrieser (Bey)
    ...bitte hört doch mal auf an Fischer rumzumäckeln... Oder dann warten wie es weiterläuft. Bisher doch eine sehr gute WM! Hopp heute gegen Russland!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Alex Vogt (Delpo)
    Patrick Fischer ist ein guter Trainer das hat sein Team an der letzten und jetzt auch an der diesjährigen WM gezeigt. Wieso jetzt Fischr kein guter Trainer sein sollte verstehe ich nicht . Es gibt leute ,denen kann man es nie recht machen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von mario hellberg (fusci)
    Ich freue mich besonders auf Fiala, würde mich nicht überraschen wenn er am Ende der Karriere als erfolgreichster Schweizer Export gelten würde. Natürlich kommt Hischier gleich danach und wird ihn wohl wieder überholen. Aber er seine Technik und Puckvortrag ist genial! Er hat in der Nati immer wieder enorm wertvolles an Kreativität und Tempo beigetragen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Martin Sommer (Apollon)
      Im Gegensatz zu Hischier ist Fiala ein eindimensionaler Spieler und nicht mal annähernd vergleichbar. Fiala mag vielleicht manchmal die technisch (noch) feinere Klinge führen, jedoch hat Hischier bereits in seiner ersten Saison in der NHL mehr Punkte erzielt als Fiala in seiner dritten. Ich hoffe inständig, dass Fiala sein Ego zurückstecken wird, dann kann er für die Nati in der Tat sehr wertvoll sein.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen