Zum Inhalt springen

NHL 1:10! Stanley-Cup-Sieger Pittsburgh kommt unter die Räder

Die NHL-Stars kennen keine Anlaufschwierigkeiten und auch kein Pardon. So etwa hat Chicago den Titelverteidiger Pittsburgh gleich mit 10:1 demontiert. Der Saisonstart bot nebst diesem Kantersieg weitere Top-Szenen.

Legende: Video Grosse Kane-Show: Pittsburgh kassiert «Stängeli» abspielen. Laufzeit 1:34 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 06.10.2017.

Chicago hatte zuletzt im Oktober 1988 (10:1 gegen Winnipeg) ein «Stängeli» erzielt. Ausgerechnet gegen den Stanley-Cup-Champion Pittsburgh wiederholten die Blackhawks dieses Kunststück.

Als Phil Kessel in der 23. Minute im Powerplay den einzigen Treffer für die Gäste markierte, war die Partie bereits mehr oder weniger gelaufen. Chicago führte nach dem ersten Drittel mit 5:0. Innerhalb von nicht einmal 3 Zeigerumdrehungen gelangen 4 Treffer (7. bis 10. Minute).

Doch damit hatte Chicago sein Pulver noch nicht verschossen. Wir haben zwei Szenen herausgepickt, die beweisen, dass die Hausherren im Rausch waren, und fassen die NHL-Nacht auf Freitag kompakt zusammen:

1. Kane als Vorbereiter

Chicagos Patrick Kane beweist gegen Pittsburgh einmal mehr seine Schlitzohrigkeit. Sein blinder Backhand-Pass findet Ryan Hartman, der den verdutzten Antti Niemi bezwingt. Es ist dies der Anfang vom Untergang der Penguins.

2. Kane als Vollstrecker

Neben 3 Assists steuert der Ex-Bieler beim Kantersieg gegen den Stanley-Cup-Sieger auch einen Treffer bei. Sein Backhand-Schlenzer zum 6:1 ins nahe Eck ist schlicht Weltklasse.

3. Dubnyk rettet spektakulär

Wir wechseln die Partie: Gustav Nyquist macht eigentlich alles richtig: Geschickt verzögert der Detroit-Stürmer seinen Abschluss, bis sich das leere Tor vor ihm eröffnet. Doch Minnesota-Goalie Devan Dubnyk hat eine Antwort parat.

4. In Skorerlaune

Erstes Spiel, erster Hattrick. Was Connor McDavid kann, kann ich schon lange, dachten sich wohl Washingtons Alexander Owetschkin und Chicagos Brandon Saad. Beide erzielen einen Hattrick.

5. Grosse Geste

Die Boston Bruins beweisen beim Saisonstart Anteilnahme. Vor dem 4:3 zum Saisonauftakt gegen Nashville wird an die Terror-Opfer von Las Vegas erinnert.

Und hier gibt es noch den Überblick über die im Einsatz gestandenen NHL-Schweizer.

Sendebezug: Radio SRF 3, Morgenbulletin, 06.10.2017 08:05 Uhr

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Dennis Gutknecht (HoppSchwiiz)
    Sydney hat also für einmal nicht für einen Sommer gesorgt...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Jack O'Hara (Lord Stanley)
    Niemi und Murray taten mir leid. Irgendwie ist es auch verständlich, dass nach dem Back-to-Back-Titel zuerst wieder gewisse Ordnung gefunden werden muss. Crosby und Letang zeigten sich in den Post-Game-Interviews sichtlich angewiedert von der eigenen Performance. Es sind noch 80 Spiele und PIT wird sich fangen. Das Team hat unglaubliches Talent und wird auch diese Saison liefern.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Franz Huber (Chreis 9)
    So, neben unserem Ex-Bieler Spieler haben die Avs, natürlich mit Andrighetto @ NYR gewonnen. Mark Streit hat gespielt, und kam sogar im PP zum Zug. Niederreiter sowie Josi, Fiala und Weber haben alle verloren und blieben ohne Skorerpunkt.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen