1. Saisontreffer für Luca Sbisa

Luca Sbisa hat zwei Tage nach seiner Minus-5-Bilanz gegen Colorado eine eindrückliche Reaktion gezeigt. Der NHL-Verteidiger der Vancouver Canucks steuerte zum 4:2-Heimsieg gegen die Washington Capitals das Tor zum 3:1 bei.

(Quelle: nhl.com)

Luca Sbisa erzielte seinen 1. Saisontreffer mit einem Slapshot im Mittelabschnitt, nur 25 Sekunden nach dem 2:1 von Nick Bonino. Dieser hatte wie der Schweizer in der Vorsaison noch bei den Anaheim Ducks gespielt.
«Es war ein harter Abend gegen Colorado. Ich habe danach schlecht geschlafen und mir am Tag den Kopf zerbrochen», meinte Sbisa. «Ich wusste, dass die Partie gegen Washington wichtig sein würde. Zum Glück ist es ziemlich gut gelaufen.»

So früh wie nie getroffen

Sbisa benötigte damit bei seinem 3. NHL-Klub 8 Partien, um erstmals zu treffen. Für die Philadelphia Flyers hatte er 2008/09 in 40 Spielen keinen Treffer erzielt. Bei den Anaheim Ducks, seiner 2. NHL-Station, dauerte es 40 Begegnungen, ehe Sbisa einen persönlichen Torerfolg bejubeln durfte.

Auch Mirco Müller siegreich

Yannick Weber, Sbisas Block-Kollege bei Vancouver, kam ebenfalls auf etwas mehr als 15 Minuten Eiszeit, blieb aber ohne Skorerpunkt. Gleiches gilt für Mirco Müller von den San Jose Sharks: Der Schweizer Verteidiger durfte beim 4:1 im Kalifornien-Derby in Anaheim knapp 16 Minuten spielen.

Sendebezug: Radio SRF 3, Morgenbulletin, 27.10.14, 08:00 Uhr

Resultate