Zum Inhalt springen

2 Tore innert 5 Sekunden Pittsburgh mit Rekord zum 2. Sieg

Legende: Video Historisch: Pittsburgh trifft innert 5 Sekunden zweimal abspielen. Laufzeit 1:28 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 16.04.2018.
  • Pittsburgh legt im Playoff-Achtelfinal gegen Philadelphia wieder vor und egalisiert dabei einen Rekord.
  • Nino Niederreiter gewinnt mit Minnesota im 3. Spiel erstmals.
  • Washington vergibt gegen Columbus erneut eine 2:0-Führung.

Jewgeni Malkin und Brian Dumoulin sorgten dafür, dass Pittsburgh im 3. Playoff-Spiel gegen Philadelphia einen 53-jährigen NHL-Rekord egalisierte. Im 2. Abschnitt erhöhten sie innert 5 Sekunden von 2:0 auf 4:0.

Zuletzt waren in den NHL-Playoffs 1965 2 Treffer innert einer so kurzen Zeit gefallen. Am 11. April 1965 schafften die Detroit Red Wings das gleiche Kunststück gegen die Chicago Blackhawks.

Auch Crosby vor Rekord

Pittsburgh siegte am Ende 5:1 und führt in der Best-of-7-Serie gegen die Flyers nun mit 2:1. Superstar Sidney Crosby steuerte einen Treffer und 3 Assist bei. Damit steht er bei 171 Playoff-Punkten für die Penguins (61 Tore, 110 Assists). Crosby fehlt noch ein Skorerpunkt, um den Klubrekord von Mario Lemieux zu egalisieren.

Die weiteren Partien in der Nacht auf Montag:

  • Minnesota-Winnipeg 6:2 (Serie 1:2): Nino Niederreiter feierte mit den Wild den ersten Playoff-Sieg. Mit 4 Treffern im Mitteldrittel führte Minnesota die Entscheidung herbei. Der Schweizer stand gut 12 Minuten auf dem Eis, blieb aber ohne Skorerpunkt.
  • L.A. Kings-Vegas Golden Knights 2:3 (Serie 0:3): 3. Spiel, 3. Sieg mit einem Tor Unterschied: Las Vegas steuert in seiner 1. NHL-Saison direkt auf die Playoff-Viertelfinals zu. Ein Doppelschlag innert 21 Sekunden im 3. Drittel reichte Las Vegas, um vorentscheidend auf 3:1 davonzuziehen. Luca Sbisa fehlte den Golden Knights weiterhin verletzt.
  • Washington-Columbus 4:5 n.V. (Serie 0:2): Ein Déjà-vu erlebte Washington um Superstar Alexander Owetschkin. Wie im 1. Spiel führten die Capitals mit 2:0, unterlagen am Ende aber doch noch in der Overtime. Auch die ersten beiden Treffer von Owetschkin konnten die Niederlage nicht verhindern. Die Blue Jackets drehten die Partie zwischen der 29. und 39. Minute, als sie aus einem 1:3-Rückstand eine 4:3-Führung machten.

Sendebezug: Radio SRF 3, Nachrichten, 16.04.2018, 07:00 Uhr

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.