Zum Inhalt springen

25'000 Vorreservationen Riesige NHL-Sehnsucht in Seattle

Seattles Pläne für ein NHL-Team sorgen für beeindruckende Zahlen – sowohl was Publikumsinteresse wie Budget betrifft.

Seattles Saisonkarten sind begehrt.
Legende: Grosser Andrang Seattles Saisonkarten sind begehrt. Imago

Die Dimension von Seattles Sehnsucht nach einer NHL-Franchise verdeutlichte die am Donnerstag lancierte Vorreservation für Saisonkarten:

  • Nach 12 Minuten wurde die 10'000-Marke geknackt
  • Nach einer Stunde waren 25'000 Stück verkauft

Dabei dürfte ein NHL-Team aus Seattle frühestens 2020/21 an den Start gehen. Doch die Zuversicht, zur 32. NHL-Franchise zu werden, ist riesig. Der offizielle Antrag wurde Mitte Februar eingereicht. Hinter dem kostspieligen Projekt steht eine Investoren-Gruppe um Filmproduzent Jerry Bruckheimer:

  • Allein die Anmeldegebühr betrug 10 Mio. Dollar
  • Wird der Antrag gutgeheissen, kommen 650 Mio. Lizenzgebühr hinzu

Vorerst hat die Projektleitung nun aber die Vorreservation von Saisonkarten gestoppt. Mit gutem Grund, denn gespielt werden soll in der renovierten «KeyArena» – und die fasst nur 17'300 Zuschauer.

7 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Wendy Mueller (Wendy)
    Nach Seattle soll mal Alaska ein NHL Team bekommen. In Alaska ist Eishockey mit abstand der beliebteste Sport aber bisher gibts nur ein ECHL team.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Samuel Röthlisberger (S.Roethlisberger)
      Nicht wirtschaftlich. In Alaska gibt es keinen Ballungsraum, der genug Einwohner hat, um ein NHL-Team finanzieren zu können.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Wendy Mueller (Wendy)
      Seattle eben auch nicht. Die haben gerade mal 700,000 Einwohner und haben NFL, MLB, MLS etc Also Eishockey dort würde kaum rentieren. Anchorage hat 300,000 Einwohner und Eishockey ist der einzig sport.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    3. Antwort von Marius Roth (Pfiffikus)
      Die Metropolregion Seattle hat 3,8 Millionen Einwohner, der Bundesstaat Alaska total nicht einmal 800'000. Anchorages Eishockeystadion hat mit etwas mehr als 6'000 Sitzplätzen für amerikanische Verhältnisse provinzlerische Dimensionen. Ausserdem betreiben die Alaskaner durchaus auch andere Sportarten als Eishockey (Schlittenhunderennen, Ski etc.) just to say...
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    4. Antwort von Wendy Mueller (Wendy)
      Ich habe auch von der Stadt Seattle gesprochen und nicht von der Metropolregion. Wenn man von Zürich spricht meint man in der Regel auch die Stadt und nicht den Kanton. Jedenfalls wollen die in Alaska ein NHL team haben und das schon seit lange. Viele sagten auch Alaska hätte mehr sinn gemacht als Vegas.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    5. Antwort von Ryan Koley (Ryan)
      Der Flug für Teams vom Osten wäre auch deutlich länger als derjenige nach Seattle, daher denke ich nicht, dass es jemals ein NHL Team in Alaska geben wird
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    6. Antwort von V. Böhm (vbo)
      Alles gute Gründe. Alaska wäre mehr Hockeygebiet, die ökologische Sichtweise mit den weiteren Flügen etc. Schlussendlich gibt die Liga den Zuschlag. Beispiel Vegas. Dort bewarb sich Québéc, die Urhockeystadt auch für ein Team. Was gab den Ausschlag für Vegas? Richtig: Geld. Die Verantwortlichen zahlten allen anderen Clubbesitzern ein paar Milliönchen und so wurden die Knights angenommen und nicht Québéc. Bruckheimer hat sicher auch das nötige Kleingeld.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen