Zum Inhalt springen

4:2-Sieg bei Tampa Bay Capitals nehmen den Schwung mit

Die Washington Capitals sind mit einem 4:2-Auswärtssieg in die Playoff-Halbfinalserie gegen Tampa Bay gestartet.

Legende: Video Tampa Bay - Washington: Die Tore im Schnelldurchlauf abspielen. Laufzeit 0:59 Minuten.
Vom 12.05.2018.

Nachdem die Washington Capitals in den Playoff-Viertelfinals die Titelregentschaft des zuletzt zweimaligen Stanley-Cup-Siegers Pittsburgh vorzeitig beendet hatten, starteten sie mit entsprechendem Selbstvertrauen in die Halbfinal-Serie gegen die Tampa Bay Lightning. Noch keine zwei Drittel waren gespielt, da war die Frage nach dem Sieger bereits geklärt.

Washingtons Lars Eller erzielte in der 27. Minute bereits das 4:0. Zuvor hatten Michal Kempny (8.), Alexander Owetschkin (20.) und Jay Beagle (23.) getroffen.

Tampa-Reaktion kommt zu spät

Tampa Bay zeigte im Schlussdrittel durch die Tore von Steven Stamkos (44.) und Ondrej Palat (54.) zwar noch eine entsprechende Reaktion, mehr als Resultatkosmetik betrieben sie damit indes aber nicht. Das zweite Spiel dieser Serie findet in der Nacht auf Montag wiederum in Tampa statt.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Franz Huber (Raffi)
    Ja der Astronaut hat nichts unversucht gelassen. Habe gehört er habe sich in der Zwischenzeit auf den Mond schiessen lassen:-) Wirklich stark die Cabs. Nach der Hälfte des Spiels hatte Tampa 6 Schüsse aufs Tor. Ganz Brutal das Ende des 1. Drittels. Da schiesst Tampa den vermeintlichen Ausgleich, leider für sie mit 6 Spielern auf dem Eis. Anstatt dem Ausgleich gab es eine Strafe Sekunden vor Ende des Drittels. Und dann. Bully Goal. Ovechkin zur Abwechslung mal mit einem one timer aus der Mitte
    Ablehnen den Kommentar ablehnen