Anaheim gewinnt das Spitzenspiel gegen Chicago

Die Anaheim Ducks sind in der NHL bis auf einen Verlustpunkt an die Chicago Blackhawks herangerückt. Die Kalifornier gewannen das Spitzenspiel zuhause mit 4:2 und fügten dem Team aus Illinois erst die 3. Niederlage in der regulären Spielzeit zu.

Die Anaheim Ducks kamen zum 13. Heimsieg in Folge.

Bildlegende: Jubelnde Enten Die Anaheim Ducks kamen zum 13. Heimsieg in Folge. Keystone

Anaheim lag bis zur 55. Minute mit 1:2 in Rücklage, ehe Bobby Ryan, Teemu Selänne und Sheldon Souray die Partie in den Schlussminuten noch drehten. Der Schweizer Goalie Jonas Hiller wehrte 22 von 24 Schüssen ab und durfte sich beim «Empty Netter» in der Schlussminute gar einen Assist gutschreiben lassen.

Anaheim schielt auf Platz 1

«Wir haben dieses Comeback nicht erwartet, aber immer daran geglaubt», sagte Ducks-Coach Bruce Boudreau nach dem Spiel. Für Anaheim, wo auch der Schweizer Verteidiger Luca Sbisa eine Torvorlage beisteuerte, war es der 13. Heimerfolg in Serie. Gleichzeitig rückten die «Enten» bis auf einen Verlustpunkt an Chicago, dem aktuell besten Team der Liga, heran. Für die Blackhawks war es im 30. Spiel erst die 3. Niederlage in der regulären Spielzeit.

Detroit kommt nicht vom Fleck

Eine Heimniederlage setzte es für die Detroit Red Wings ab. Das Team mit dem Schweizer Stürmer Damien Brunner unterlag Minnesota mit 2:4. Detroit liegt derzeit im Westen auf Platz 7.

Video «Eishockey: Highlights Ducks - Blackhawks» abspielen

Eishockey: Highlights Ducks - Blackhawks

0:31 min, vom 21.3.2013

Resultate