Andrighetto trifft wieder

Sven Andrighetto trifft, verliert aber mit Montreal. Den einzigen Sieg aus Schweizer Sicht feierte Nino Niederreiter.

Quelle: NHL

Etwas mehr als 31 Minuten waren gespielt, als Sven Andrighetto von Jeff Petry perfekt eingesetzt wurde und aus kürzester Distanz problemlos zum 2:1 einnetzen konnte. Zum Sieg sollte es Montreal aber dennoch nicht reichen. Joakim Nordström nur zwei Minuten später und Jeff Skinner (53. Minute) drehten die Partie.

Die weiteren Schweizer im Einsatz:

  • Roman Josi: Der Nashville-Verteidiger konnte sich beim 4:5 nach Verlängerung gegen Detroit zwei Assists gutschreiben lassen. Der Berner legte im Powerplay zweimal für seinen Verteidigerkollegen Shea Weber auf, der gleich drei Tore schoss.
  • Nino Niederreiter: Der Churer gab beim 3:0-Heimsieg gegen die Colorado Avalanche, bei denen Goalie Reto Berra Ersatz war, den Pass zum letzten Treffer ins leere Tor.
  • Yannick Weber: Beim 0:4 der Vancouver Canucks gegen Boston stand der Verteidiger bei zwei Gegentoren auf dem Eis. Luca Sbisa fehlte wegen einer Handverletzung, Sven Bärtschi war überzählig.

Schweizer Feldspieler im Einsatz


Gegner
EZ+/–STA
Josi (Nashville)
Detroit (a/4:5 n.V.)
28:34-2
1
0
2
Niederreiter (Minnesota)
Colorado (h/3:0)15:10+1
1
0
1
Weber (Vancouver)
Boston (h/0:4)18:36-23
00
Andrighetto (Montreal)
Carolina (a/2:3)11:18+1
21
0