Bärtschi und Sbisa beenden Vancouvers Mini-Krise

Die Vancouver Canucks sind dank Sven Bärtschi und Luca Sbisa nach 4 Niederlagen in Folge zum Siegen zurückgekehrt. Roman Josi unterlag trotz Treffer dem derzeit besten Team der Liga.

Video «Bärtschi und Sbisa trumpfen bei Vancouvers Sieg über Colorado gross auf» abspielen

Bärtschi und Sbisa trumpfen gross auf

0:54 min, vom 10.2.2016

Sven Bärtschi erzielte beim 3:1-Auswärtssieg gegen Colorado in der 37. Minute das vorentscheidende 2:1. Der Langenthaler Stürmer stand nach einem Abpraller goldrichtig und traf zum 10. Mal in dieser Saison.

«  Das verlieh uns zusätzlich Schub. »

Sven Bärtschi

Zu den Matchwinnern gehörte auch Vancouver-Torhüter Jacob Markström. Der Schwede parierte 29 Schüsse. «Er hat einen hervorragenden Job gemacht», lobte Torschütze Bärtschi. «Er spielte mit sehr viel Selbstvertrauen. Das verlieh uns zusätzlich Schub.»

«  Ich habe das offene Eis vor mir gesehen. »

Luca Sbisa

Einen grossen Anteil am 3:1 von Bo Horvat (45.) hatte Luca Sbisa. Der Zuger Verteidiger übernahm den Puck hinter dem eigenen Tor, drang mit viel Speed ins Drittel von Colorado vor und legte den Puck quer zu Horvat. Damit hat Sbisa nun 6 Skorerpunkte (ein Tor) auf dem Konto.

«Ich sah das offene Eis vor mir, also habe ich die Chance gepackt. Bo hat dann perfekt abgeschlossen», schilderte Sbisa die Szene. Damit beendete Vancouver die Niederlagenserie von 4 Partien. «Wir haben auch in den letzten 4 Spielen anständiges Hockey gespielt. Es hat einfach nicht zum Sieg gereicht.»

Sven Bärtschi wird von den Mitspielern gefeiert

Hiller und Andrighetto gewinnen

Auch Jonas Hiller mit den Calgary Flames und Sven Andrighetto mit den Montreal Canadiens kamen zu Siegen. Hiller, der zum zweiten Mal in Folge im Tor stand, wehrte 33 Schüsse beim 4:3-Heimsieg gegen die Toronto Maple Leafs ab. Andrighetto verliess das Eis trotz des 4:2 gegen Tampa Bay Lightning mit einer Minus-1-Bilanz.

Josi trifft und verliert - Niederreiter in der Krise

Roman Josi gelang zwar das 11. Saisontor, dennoch unterlagen die Nashville Predators zu Hause den Washington Capitals 3:5. Der Berner Verteidiger traf zum 2:4 in der 50. Minute.

Weiter nicht vom Fleck kommt Nino Niederreiters Minnesota. Die Wild erlitten beim 3:4 nach Verlängerung gegen die Dallas Stars die 6. Niederlage in Serie und die elfte in den letzten zwölf Spielen. Mark Streit verlor mit den Philadelphia Flyers gegen die Anaheim Ducks 1:4. Es war die 3. Niederlage in Folge.

Die Schweizer in der Nacht auf Mittwoch


Gegner
EZ+/–STA
Bärtschi (Vancouver)
Colorado (a/3:1)
14:501210
Sbisa (Vancouver)
Colorado (a/3:1)20:241101
Josi (Nashville)
Washington (h/3:5)
26:31-1210
Streit (Philadelphia)
Anaheim (h/1:4)
17:32-1
1
00
Niederreiter (Minnesota)
Dallas (h/3:4 n.V.)
16:58-1400
Andrighetto (Montreal)
Tampa Bay (h/4:2)
10:30-1
200

Schweizer Goalies in der Nacht auf Freitag


Gegner
P / S
Quote
Hiller (Calgary)
San Jose (a/6:5 n.P.)
8/8
100 %
Berra (Colorado)
Ottawa (a/4:3)
rekonvaleszent

Sendebezug: Radio SRF 3, Nachrichten, 10.02.2016, 07:00 Uhr

Resultate